Kreativ durch Corona-Krise: Bar bietet bald Cocktails zum Mitnehmen

Corona-Ideen

Während Restaurants ihre Speisen auch außer Haus verkaufen können, gestaltet sich die Corona-Zeit für die ebenfalls geschlossenen Bars noch schwieriger. Doch die Pirates Bar hat eine Idee.

30.04.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Ehepaar Wilke hat nun seine Bar so umgebaut, dass sie gemäß der Hygiene-Vorschriften Cocktails to go anbieten können.

Das Ehepaar Wilke hat nun seine Bar so umgebaut, dass sie gemäß der Hygiene-Vorschriften Cocktails to go anbieten können. © Wilke

Erst im Februar haben Silvia und Marco Wilke die Bar Black Pearl an der Kurt-Schumacher-Straße übernommen und sie zur Pirates Cocktail Bar gemacht. „Es lief gut an, aber dann kam ja schon schnell der große Knall“ , erzählt Marco Wilke. „Das ist natürlich hart für uns.“

Doch jetzt hat sich das Gastronomenpaar etwas einfallen lassen, um die Lüner in puncto Cocktails nicht länger auf dem Trockenen sitzen zu lassen und selbst besser durch die Krise zu kommen. Kommendes Wochenende ist es so weit: Durch das hintere Barfenster, das zur Kurt-Schuhmacher-Straße hinausgeht, werden Soft-Drinks, Bier und Kaffee und vor allem Cocktails zum Mitnehmen verkaufen.

Hygienevorschriften müssen eingehalten werden

Unter der Auflage, die Hygienevorschriften einzuhalten - der Verkauf darf nur mit Maske und Handschuhen und geschützt durch eine Plexiglasscheibe erfolgen, der Verzehr im Umkreis von 50 Metern ist verboten und die Cocktails müssen in verschließbaren Bechern, Bier und Soft-Drinks in Flasche verkauft werden - haben sie nun grünes Licht von den Behörden bekommen.

Jetzt können die Wilkes umbauen und die fehlenden Zutaten bestellen. „Die Qualität soll trotz Papp- oder Plastikbecher natürlich bestehen bleiben“, sagt Marco Wilke. „Nach unserer jahrzehntelangen Erfahrung in Gaststätten und Diskotheken bekommen wir auch das hin.“

Wie lange dieses Angebot allerdings bestehen bleibt, ist noch unklar. Falls jetzt die Bar wieder eröffnen darf, müsse man noch einmal neu überlegen, sagt Marco Wilke. „Wir können ja nicht die Cocktails to go zu einem anderen Preis anbieten, wie die, die im Innenraum verkauft werden.

COCKTAILS TO GO

Auf der Speisekarte der Pirates Cocktail Bar Lünen stehen Mischungen wie Pina Coloda, Swimming Pool, Planter´s Punch, Mojito oder auch die Eigenkreation der Wilkes, der Green Apple Juice, die aus Wodka, Blue Curacao, gelber Banane, Bananen- und O-Saft besteht. Außerdem gibt es alkoholfreie Cocktails und Cola, Fanta, Bier und Kaffee. Alkoholische Cocktails sollen 6 Euro, die ohne Alkohol 4,50 Euro kosten. Der Verkauf soll jeweils an den Wochenenden, Freitag bis Sonntag, von 15 bis 23 Uhr und erstmalig am 8. Mai erfolgen. Außerdem kann man die Bar mit dem Kauf eines Gutscheins, der bei Wiederöffnung eingelöst werden kann, unterstützen.
Lesen Sie jetzt

Die Piraten bleiben - aber in anderer Umgebung: Das „Black Pearl“ an der Kurt-Schumacher-Straße ist nun „Pirates Cocktailbar Lünen“. Und es gibt zwei neue Inhaber. Von Britta Linnhoff

Lesen Sie jetzt