Lea Wulfert über die bewegende Geschichte eines Kapitäns

Das Kinofest-Blog

Lea Wulfert, gerade 18 Jahre geworden, Kinofest-Fan: Die junge Lünerin ist exklusiv für uns auf dem Kinofest 2013 unterwegs. Heute beschreibt sie die bewegende Geschichte eines Kapitäns.

LÜNEN

von Von Lea Wulfert

, 22.11.2013, 18:27 Uhr / Lesedauer: 2 min
Berichtet vom Kinofest: Lea Wulfert bloggt.

Berichtet vom Kinofest: Lea Wulfert bloggt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kinofest Lünen 2013: Tag 2

Tag zwei des 24. Lüner Kinofests - ein Tag, an dem es viel zu erleben gibt. Wir haben einige Höhepunkte festgehalten.
22.11.2013
/
Schauspieler Waldemar Konus bekam von den Lüner Schornsteinfegern ein Glas RuÃY geschenkt.© Foto: Frank Bock
Schauspieler Waldemar Konus bekam von den Lüner Schornsteinfegern ein Glas Ruß geschenkt.© Foto: Frank Bock
Eine Schornsteinfegerin aus Lünen beschenkte Kathrin Bessert.© Foto: Frank Bock
Aufnahmeleiter Tiziano Piscazzi.© Foto: Frank Bock
Kapitän Krzjstof Kotiuk und sein Schiff waren 2009 in die Hände von somalischen Piraten gefallen. Nach den traumatischen Ereignissen fährt der gebürtige Pole nicht mehr zu See. Über sein Schicksal geht die Doku "Der Kapitän und sein Pirat".© Foto: Frank Bock
Faust auf Faust: So sah die Fotoaktion der Ruhr Nachrichten auf dem Lüner Kinofest aus.© Foto: Frank Bock
So sah die Fotoaktion der Ruhr Nachrichten auf dem Lüner Kinofest aus.© Foto: Frank Bock
Schauspieler Waldemar Kobus war nicht nur real zu sehen, sondern auch auf der Leinwand: im Film "Die schwarzen Brüder".© Foto: Frank Bock
Das gefiel den jungen Zuschauern, die gleich auch einige Fragen hatten.© Foto: Frank Bock
Schüler sahen am Freitag den Film " Die schwarzen Brüder".© Foto: Frank Bock
Hauptdarsteller Heiko Pinkowski bei der Vorstellung des Films " Ich fühl mich Disco".© Foto: Frank Bock
So sieht das Plakat aus: Hauptdarsteller Heiko Pinkowski spielt in " Ich fühl mich Disco".© Foto: Frank Bock
Schlagworte

Eigentlich sollten Menschen mit so viel Mut Anerkennung von anderen bekommen - vor allem von denen, denen sie durch ihr Handeln das Leben gerettet hat. Aber nicht die Crew, sondern ein Pirat konnte das Verhalten des Kapitäns nachvollziehen und wurde sein Freund auf dem Schiff. Die Person, die ihn vorher noch umbringen wollte. 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kinofest Lünen 2013: Tag 2

Tag zwei des 24. Lüner Kinofests - ein Tag, an dem es viel zu erleben gibt. Wir haben einige Höhepunkte festgehalten.
22.11.2013
/
Schauspieler Waldemar Konus bekam von den Lüner Schornsteinfegern ein Glas RuÃY geschenkt.© Foto: Frank Bock
Schauspieler Waldemar Konus bekam von den Lüner Schornsteinfegern ein Glas Ruß geschenkt.© Foto: Frank Bock
Eine Schornsteinfegerin aus Lünen beschenkte Kathrin Bessert.© Foto: Frank Bock
Aufnahmeleiter Tiziano Piscazzi.© Foto: Frank Bock
Kapitän Krzjstof Kotiuk und sein Schiff waren 2009 in die Hände von somalischen Piraten gefallen. Nach den traumatischen Ereignissen fährt der gebürtige Pole nicht mehr zu See. Über sein Schicksal geht die Doku "Der Kapitän und sein Pirat".© Foto: Frank Bock
Faust auf Faust: So sah die Fotoaktion der Ruhr Nachrichten auf dem Lüner Kinofest aus.© Foto: Frank Bock
So sah die Fotoaktion der Ruhr Nachrichten auf dem Lüner Kinofest aus.© Foto: Frank Bock
Schauspieler Waldemar Kobus war nicht nur real zu sehen, sondern auch auf der Leinwand: im Film "Die schwarzen Brüder".© Foto: Frank Bock
Das gefiel den jungen Zuschauern, die gleich auch einige Fragen hatten.© Foto: Frank Bock
Schüler sahen am Freitag den Film " Die schwarzen Brüder".© Foto: Frank Bock
Hauptdarsteller Heiko Pinkowski bei der Vorstellung des Films " Ich fühl mich Disco".© Foto: Frank Bock
So sieht das Plakat aus: Hauptdarsteller Heiko Pinkowski spielt in " Ich fühl mich Disco".© Foto: Frank Bock
Schlagworte

Nach dem Film erzählte der Kapitän selbst noch sehr viel über die Zeit in Gefangenschaft. Anschließend gab ein Mann aus dem Publikum einen so bewegenden Kommentar ab, dass nicht nur der Kapitän, sondern auch ich und andere Zuschauer zu Tränen gerührt waren. Nach dem Film haben Beate und ich noch ein Interview mit dem Kapitän geführt und dann sind wir wieder in die Redaktion, in der ich nun wieder sitze und meinen Blog schreibe.  Gleich geht's noch mal los zum Kinofest, was da passiert erfahrt ihr dann morgen.   

   

Zur Person: Unsere Kinofest-Bloggerin 2013

  • Lea Wulfert bloggt ganz persönlich vom Geschehen in der Cineworld zum Kinofest 2013. Ihre Blogposts schreibt sie exklusiv für dieses Internetportal. 
  • ist 18 Jahre alt, steuert an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule auf ihr Abitur im Jahr 2015 hin und will später mal was mit Medien machen.
  • Außerdem ist Lea Wulfert als "VJane" unterwegs: Man erkennt sie in der Cineworld auch am Mikro mit dem cyanfarbenen Windschutz. 
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt