Neuer harter Lockdown

Lockdown trifft Lüner Familienbetrieb: Wie er trotzdem für Kunden da ist

Im ersten Lockdown durften Baumärkte und Fachhandel noch öffnen, jetzt darf dort nur noch mit Gewerbeschein eingekauft werden. Ein Lüner Holzhandel will trotzdem für seine Kunden da sein.
Der Holzhandel Auferoth ist ein Familienunternehmen mit langer Lüner Geschichte. © Auferoth

Der Holzhandel Auferoth erklärt auf Anfrage der Redaktion, dass der Lockdown besonders schwierig sei: „Als alteingesessener Lüner Familienbetrieb, der nicht zu einem großen Konzern gehört, sind wir besonders vom harten Lockdown und der damit verbundenen Schließung getroffen. Dennoch halten wir die angeordneten Maßnahmen für sinnvoll und richtig.“

Online-Shop und Lieferdienst

Auferoth bietet seit 10 Jahren einen Online-Shop an, der rege genutzt wird, wie Sebastian Auferoth erklärt: „Hauptsächlich verkaufen wir – in Kombination mit unserer großen Ausstellung – Fußböden, Türen sowie Gartenhäuser, Terrassendielen und Sichtschutzzäune. Diese können die Kunden entweder zu sich nach Hause liefern lassen oder per Click&Collect zu vereinbarter Uhrzeit vor unserer Ladentür abholen.“

Es werde selbstverständlich darauf geachtet die Abstände einzuhalten und einen Mundnasenschutz zu tragen. Die Kunden sollen kontaktlos zahlen. Auferoth: „Zudem bieten wir unseren Kunden bereits seit März zusätzlich eine Beratung per Telefon oder E-Mail.“ Der Holzhandel verkaufe zurzeit an Gewerbetreibende. Man bediene Kunden „die uns bekannt sind und bereits ein Kundenkonto bei uns haben. So können wir jeglichen Missbrauch der Verordnung ausschließen.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.