,Lünen: Stadt am Kraftwerk?

LÜNEN-SÜD Im Terminkalender der Katholischen Kirchengemeinde Heilige Familie Lünen-Süd und Gahmen sowie der evangelischen Kirchengemeinde Preußen wird sie groß angekündigt: Die "Öku-Tour" in den Herbstferien 2007.

von Von Irina Reichardt

, 24.09.2007, 16:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Viele Kinder und Pfarrer Bernhard Dlugosch stellten am Samstag Plakate und Informationen zur "Öku-Tour" 2007 vor.

Viele Kinder und Pfarrer Bernhard Dlugosch stellten am Samstag Plakate und Informationen zur "Öku-Tour" 2007 vor.

Pastor Bernhard Dlugosch von der Heiligen Familie stellte am Samstag das Plakat zu der Veranstaltung vor.

Gemeinsam mit Familien und Kindern möchten die Gemeinden am Sonntag (30.9.) das "Erntedankfest mit dem Rad er-fahren". Volker Jeck, Pfarrer der Preußen-Gemeinde und Pastor Dlugosch haben die diesjährige ökumenische und ökologische Tour zur Wasserburg Wilbringen nach Waltrop organisiert.

Um 12.15 Uhr starten die ersten Teilnehmer an der katholischen Kirche "Heilige Familie" Lünen-Süd (Jäger-/ Ecke Alsenstr.).

Gegen 12.30 Uhr treffen sich alle Teilnehmer am evangelischen Gemeinde-Zentrum (Kümperheide 2) in Gahmen. Von dort aus wird 14 Kilometer am Kanal entlang geradelt. Am Ziel angekommen, wartet ein Reitturnier auf Groß und Klein, und der Posaunenchor der Kirchengemeinde Preußen bietet den Radlern musikalische Unterhaltung.

Der Reitverein an der Wasserburg sorgt an diesem Nachmittag für Speisen und Getränke zu günstigen Preisen. Um aber Abfall zu vermeiden, wird vorab darum gebeten, Teller, Trinkbecher und Besteck selbst mit zu bringen.

Das Leitthema dieser dritten ökumenisch/ökologischen Tour lautet "Von der Stadt am Wasser zur Stadt am Kraftwerk". Hierzu wird vor Ort die "Bürgerinitiative Kontra-Kohle-Kraftwerk" über den geplanten Neubau eines Kraftwerks informieren, das auf der gegenüberliegenden Seite der Wasserburg Wilbringen errichtet werden soll.

Um 15.30 Uhr endet der Tag mit einem ökumenischen Gottesdienst zum Erntedank. Wer möchte, radelt anschließend wieder zurück nach Lünen-Süd. Die gewählte Strecke der Tour ist auch für Familien mit Kindern geeignet. Es wird besonders Rücksicht darauf genommen, dass auch die Jüngsten mithalten können. Eine Anmeldung zur Fahrradtour ist vorab nicht nötig.

Lesen Sie jetzt