Regelmäßiges Querlüften wird auch nach dem Lockdown in Heeks Schulen zur Tagesordnung gehören. Auch wenn sich die Schüler dafür im Winter dicker anziehen müssen.
Regelmäßiges Querlüften wird auch nach dem Lockdown in Heeks Schulen zur Tagesordnung gehören. Auch wenn sich die Schüler dafür im Winter dicker anziehen müssen. © DPA
Luftfilter

Lünens Bürgermeister Kleine-Frauns: „Die Klassenräume sind sicher“

Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns hat eine klare Botschaft an alle besorgten Eltern: „Die Klassenräume sind sicher“ - auch ohne Luftfilter. Allerdings bleiben viele Fragen offen.

Regelmäßig alle 20 Minuten für etwa 5 Minuten bei weit geöffnetem Fenster lüften: Das ist laut Umweltbundesamt „die einfachste und wirksamste Maßnahme, um Viren aus der Luft in Klassenzimmern zu entfernen“. Mobile Luftreinigungsgeräte seien „allenfalls als Ergänzung zum aktiven Lüften geeignet“. In NRW gibt es zwar ein Lüftungs-Förderprogramm zum Kauf von Luftfiltern für Schulen und Kitas. Geld gibt es aber nur, wenn Räume nur eingeschränkt belüftet werden können – anders als in Lünen.

Externes Gutachterbüro hat Belüftung in Lünen untersucht

Ministerin Scharrenbach rüttelt nicht an Förderbedingungen

Max-Planck-Institut hat günstige Alternative entwickelt

Wie kalt darf es werden, um noch unterrichten zu können?

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.