Lünens schönste Allee gehört zu den herausragendsten Baumreihen in NRW

mlzStadtentwicklung

Teil der deutschen Alleenstraße ist sie zwar nicht. Dafür aber eine der herausragenden Alleen in ganz NRW: die grün gesäumte Münsterstraße in Lünen.

Lünen

, 25.07.2020, 10:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwischen Kap Arkona und Bad Honnef verläuft die deutsche Alleenstraße, Deutschlands längste Ferienstraße mit 2900 Kilometern. Der zehnte und letzte Abschnitt führt von Dortmund nach Bad Honnef. Lünen liegt nicht an dieser bundesweit beworbenen Straße. Dabei hat Lünen eine Allee, die in Nordrhein-Westfalen als etwas ganz Besonderes gilt.

Video
Landesweite Attraktionen: die Platanen-Allee in Lünen

Etwas besonders Schönes und Schützenswertes: Seit 2007 steht die ursprünglich in den 1930er-Jahren angepflanzte Allee im sogenannten Alleen-Kataster des Landes - neben mehr als 6000 anderen Alleen. Nach Paragraf 41 des Landesnaturschutzgesetzes sind „Alleen an öffentlichen oder privaten Verkehrsflächen und Wirtschaftswegen gesetzlich geschützt“ - das gilt auch für Alleen, die nicht im Kataster stehen.

Die durchschnittliche Allee in NRW hat eine Länge von 609 Metern. Die Allee im Gartenstadt-Quartier von Lünen ist rund einen Kilometer länger: ein grünes, fast geschlossenes Kronendach im eng bebauten Siedlungsbereich.

118 Platanen spenden nicht nur Schatten

118 Platanen, im weiteren Verlauf Richtung Osten auch Linden- und Spitzahornbäume, sorgen für den Hingucker. Der ursprüngliche Baumbestand stammt aus den 1930er-Jahren. Nachpflanzungen erfolgten etwa um 1980.

Von Mai bis Oktober produziert das Laub den lebenswichtigen Sauerstoff und baut dabei Kohlendioxid ab.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt