In Salzburg ist die Lage so dramatisch, dass Triage-Teams gebildet werden. Auch das Klinikum Lünen-Werne ist darauf vorbereitet, sagt Dr. Berthold Lenfers, Leiter des Corona-.Koordinationsteams des Klinikums Lünen-Werne, im Gespräch mit Redakteurin Magdalene Quiring-Lategahn. © Screenshot Kisker
Video-Interview

Lüner Covid-Experte zur Diskussion um Triage: „Wir sind vorbereitet“

Die Infektionszahlen galoppieren nach oben. In Salzburg sind Triage-Teams eingerichtet worden. Auch im Klinikum Lünen-Werne ist man darauf vorbereitet, sagt Covid-Experte Dr. Berthold Lenfers.

Triage, das bedeutet Einteilung. Wenn die Situation in Kliniken eng wird, kann sich das Personal nur noch um Menschen mit guten Überlebenschancen kümmern. In Salzburg sind aufgrund der Corona-Lage bereits Triage-Teams eingerichtet worden. Am Klinikum Lünen-Werne mit der St. Marien Hospital Lünen und dem St. Christophorus Krankenhaus Werne habe man sich schon während der ersten Corona-Welle auf eine Triage-Situation vorbereitet, erläutert Dr. Berthod Lenfers, Leiter des Corona-Koordinationsteams. In der jetzigen Situation werde eine solche Triage aber nicht benötigt.

Über die Autorin
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Magdalene Quiring-Lategahn

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.