Trotz Corona als Orchester zusammenspielen, das Stringendo Orchester macht es vor. © Stein Gymnasium
Corona-Weihnachten

Lüner Orchester „Stringendo“ spielt trotz Corona Weihnachtsgrüße ein

Ein Orchester in Corona-Zeiten zusammenzubringen ist anspruchsvoll. Das Stringendo Orchester aus Lünen hat es dennoch geschafft einen Weihnachtsgruß aufzunehmen, dank der Technik.

Wie soll man in Pandemiezeiten ein Orchester gemeinsam spielen lassen? Das geht nur, wenn jeder zu Hause seine Einzelstimme vorbereitet und dann als Video- und Audioaufnahme für ein Gesamtvideo einschickt. So hat es das Orchester Stringendo des Freiherr-vom-Stein-Gymnasium getan. Die jungen Musiker haben ihre Noten, die Playbacks und Demos von ihrer Lernplattform heruntergeladen und zu Hause intensiv geübt, erzählt Orchesterleitung Abel Varga: „Beim Zusammensetzen der über 25 Videospuren ergab sich nach und nach ein Orchesterklang, über den ich selber erstaunt war, das habe ich so nicht erwartet.“ Das Orchester hat über Wochen das Stück „Reindeeer Galop“ von Robert W. Smith eingesendet. Stringendo ist der Streicherteil des sinfonischen Steinorchesters, das aus über 70 Schülern besteht. Das Orchester gibt es seit 2005 am Stein-Gymnasium Lünen.

Auch ehemalige Schüler sind dabei

Der Lehrer ist stolz auf seine Schüler, die das Üben fast alle allein gestemmt haben. Abel Varga: „Das mussten die Schüler meist allen schaffen, da sie in Lünen nicht auf die Hilfe ihr Musikschullehrer im Unterricht zählen können. Die Musikschullehrer sind gerade von der Stadt Lünen an das Ordnungsamt ausgeliehen worden, um zum Beispiel Quarantänebescheide auszuliefern.“ Insbesondere freut sich die Schule, dass sich auch ehemalige Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen an dem Projekt beteiligt haben. Daniel Sieg hat zwar schon seit 2016 Jahren Abitur, seinem Orchester ist er aber treu geblieben: „Ich vermisse das Orchester und das war eine tolle Möglichkeit, in Corona-Zeiten Musik zu machen. Solche Gemeinschaftsprojekte sind einfach toll, wo viele Menschen was zu einer Sache beitragen. Damit sowas entstehen kann muss es natürlich auch Beiträge geben.“

Jede Mitspielerin und jeder Mitspieler findet sich auf dem Video wieder, kann innerlich im Orchesterklang mit der eigenen Stimme vor Augen eintauchen und sich dabei an frühere Konzerte erinnern und darauf hoffen, dass diese intensiven Erlebnisse wieder möglich sein werden. Pläne für ein weiteres Projekt gibt es auch schon: „Wenn die Schutzmaßnahmen sich nicht ändern, werde ich das Projekt mit einem neuen Stück wiederholen und dabei auch die Bläser von Windaction der Schule einbeziehen.“

An die ganze Schulgemeinde, Verwandte und Freunde geht somit ein weihnachtlich musikalischer Gruß des Streichorchesters Stringendo des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Lünen durch das weltweite Netz. Bisher seien die Reaktionen auf das Projekt überwältigend positiv. Das Video ist auf der Internetseite der Schule (www.stein-gymnasium.eu) abrufbar.

Über die Autorin
Volontärin
Jahrgang 2000. Ist in Bergkamen aufgewachsen und nach Dortmund gekommen, um die große, weite Welt zu sehen. Überzeugte Europäerin mit einem Faible für Barockmusik, Politik und spannende Geschichten
Zur Autorenseite
Nora Varga

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt