Lüner Unfall-Opfer bietet 5000 Euro für Hinweise

Suche nach Fahrer

Hasan Turan wurde am 30. November in Derne von einem Auto überfahren, er verlor durch den Unfall seinen rechten Unterschenkel. Jetzt greift der 37-jährige Lüner auf der Suche nach dem flüchtigen Fahrer in den eigenen Geldbeutel. Er bietet 5000 Euro für den entscheidenden Hinweis.

DORTMUND/LÜNEN

, 12.02.2015, 18:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hasan Turan in der Unfallklinik: Der 37-jährige Gerüstbauer überlebte den schweren Unfall am 30. November 2014. Dennoch veränderte das Geschehen sein Leben. Er verlor seinen rechten Unterschenkel und damit seinen Arbeitsplatz. Sorgen um die Zukunft beschäftigen ihn sehr.

Hasan Turan in der Unfallklinik: Der 37-jährige Gerüstbauer überlebte den schweren Unfall am 30. November 2014. Dennoch veränderte das Geschehen sein Leben. Er verlor seinen rechten Unterschenkel und damit seinen Arbeitsplatz. Sorgen um die Zukunft beschäftigen ihn sehr.

Die Zeugenaufrufe der Polizei führten ins Leere. Sämtliche Ermittlungsmethoden sind ausgeschöpft – es gibt keine Hinweise auf den Fahrer. Doch Turan will nicht aufgeben. Er geht davon aus, dass es einen Zeugen gibt, der einen entscheidenden Hinweis geben könnte, bisher aber geschwiegen hat.

Das Geld soll die Blockade lösen. Hasan Turans Familie hat 5000 Euro zusammengeschmissen und setzt das Geld als Belohnung aus.

Turans Zukunft ist ungewiss

Der Unfall hat Turans Leben für immer verändert. Arbeiten kann der ausgebildete Gerüstbauer nicht. Seine Krankenkasse unterstützt ihn aktuell, allerdings nicht für immer. Er hat starke Schmerzen. Vor zwei Wochen konnte er die Unfallklinik am Fredenbaum verlassen. Sobald die Wunde verheilt ist, kann der 37-Jährige eine Rehabilitation beginnen. Dann erhält er eine Prothese.

Seine Zukunft ist ungewiss: „In meinem Beruf als Gerüstbauer kann ich nicht wieder arbeiten. Ohne Arbeit habe ich kein Geld.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt