Ängstliche Hunde sollten doppelt gesichert werden. Diana Weichert hilft seit Jahren ehrenamtlich bei der Suche nach entlaufenen Haustieren. Nun verleiht sie auch Sicherheitsgeschirre, damit es gar nicht erst so weit kommt. © Goldstein
Ausgebüchste Hunde

Mehr entlaufene Hunde in Lünen: Neues Suchteam will das verhindern

2020 streunen mehr Haustiere herum - das ist die Einschätzung von Diana Weichert, die seit Jahren ehrenamtlich bei der Suche von entlaufenen Tieren hilft. Nun leistet sie Präventionsarbeit.

Silvesterböller und andere laute Geräusche versetzen so manches Haustier in Angst in Schrecken. Auch Hunde, die aus dem Ausland adoptiert wurden, tun sich oft schwer mit der neuen Geräuschkulisse. Dinge, die hier ganz normal sind, sind für die Tiere furchterregend. Damit sie in solchen Situationen nicht davonlaufen und im Fall der Fälle wieder nach Hause zurückfinden, hat sich das Hunde-Suchteam in Lünen formiert. Mit dabei: Eine professionelle Pet-Trailerin aus Bergkamen, die entgeltlich mit ihrem Hund nach vermissten Tieren sucht – der Rest des Teams arbeitet ehrenamtlich.

Diana Weichert (49) hilft schon seit rund sieben Jahren Tierbesitzern, deren Haustiere ausgebüchst sind. Mit einem Chip-Lesegerät bewaffnet fängt sie Hunde und Katzen ein, die herumstreunen, und versucht ihr Möglichstes, anhand der Informationen auf dem implantierten Chip und Hinweisen aus sozialen Netzwerken den Besitzer ausfindig zu machen. In Bergkamen gab es schon länger ein richtiges Hunde-Suchteam. Weichert hat nun eines für Lünen gegründet.

Beratung für Tierbesitzer

Das Hunde-Suchteam fängt nicht nur entlaufene Tiere ein, sondern berät Besitzer auch im Vorfeld, damit es gar nicht erst zur Flucht kommt. Gerade rund um Silvester, wenn es draußen knallt, geraten Hunde schnell in Panik und suchen das Weite. Grundsätzlich büchsen in diesem Jahr mehr Hunde aus, beobachtet Weichert und erklärt sich das so: „Es werden immer mehr Hunde aus dem Auslandstierschutz gerettet. Viele Vereine sind bei den Vorkontrollen nicht so gründlich und erklären den frisch gebackenen Besitzern nicht, wie man mit Angsthunden umgeht.“

Für die ehemaligen Streuner sei alles neu, vom Türklingeln und dem Geräusch der Kaffeemaschine bis zur Straßenbahn oder dem Fahrrad, das vorbei fährt. Da kann es schnell passieren, dass das Tier panisch wegläuft. Um das zu vermeiden, sollte man dem Hund auch daheim in den ersten Wochen eine Leine anlegen. „Das kann eine dünne Katzenleine sein. Hintergrund ist, dass man den Hund schnell packen kann, wenn Besuch kommt. Nicht selten huscht ein ängstlicher Hund durch die geöffnete Haustür davon“, sagt Weichert und spricht aus Erfahrung.

Vor 6 Jahren adoptierte Weichert eine Angsthündin – die kann inzwischen ohne Leine laufen, doch bis dahin war es ein weiter Weg. Beim kleinsten Geräusch, oder wenn ihr ein fremder Mensch entgegen kam, sprang sie beim Spaziergang in die Büsche. Auch im Haus musste sie erst einmal eingefangen und zum Spaziergang überredet werden.

Sicherheitsgeschirr-Verleih

Beim Gassi gehen hält doppelt besser: Mit zwei Leinen, eine am Halsband und eine am Geschirr. Die eine Leine wird am Körper befestigt, die andere hält Herrchen oder Frauchen in der Hand. Damit der Hund sich nicht aus dem Geschirr winden kann, empfiehlt Weichert ein Sicherheitsgeschirr mit drei Schlaufen: Eine am Hals, eine hinter den Vorderbeinen und eine hinten.

Das Lüner-Hundesuchteam verleiht derzeit 15 dieser Sicherheitsgeschirre. 20 Euro Pfand kostet ein Geschirr. Erhältlich sind Größen vom Yorkshire-Terrier bis zum Schäferhund. Auch „speziell geformte“ Hunderassen, die entweder sehr muskulös oder zierlich sind, passen in das Geschirr – entscheidend sei die Rückenlänge.

Medikamente für panische Tiere

Für die Silvesterzeit rät Weichert Hundebesitzern, ihre Tiere tagsüber auf einer eingezäunten Hundewiese ordentlich auszupowern, damit sie die große Böllerei verschlafen. Ganz sensiblen Tieren könne man CBD-Öl verabreichen, Globuli oder Hormonpräparate, die es beim Tierarzt gebe und die schon einige Tage vor Silvester gegeben werden sollten. Freigängerkatzen sollten zu Silvester im Haus bleiben, um nicht stiften zu gehen, rät Weichert.

Diana Weichert ist telefonisch unter der 0176 85014938 und auf Facebook ( Die Seite heißt Hunde Suchteam für Lünen) zu erreichen.

Über die Autorin
Volontärin
Geboren in Hamm, dann ausgezogen in die weite Welt: Nach ausgiebigen Europa-Reisen bin ich in meine Heimat zurückgekehrt und berichte nun über alles, was die Menschen in der Gegend gerade bewegt.
Zur Autorenseite
Sylva Witzig

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt