Mehr Spielverlegungen wegen Sonntagsspielen?

Borussia statt Amateurfußball

Sonntag, 30. August, 15.30 Uhr, dritter Bundesliga-Spieltag: Ausverkauftes Haus im Signal-Iduna-Park. Der BVB empfängt Hertha BSC. Unter den über 80.000 Zuschauern werden viele sein, deren Amateur-Team zu der Zeit selbst kickt. Wenn sich Profi- und Amateurspiele terminlich schneiden, gibt es dafür aber eine Lösung.

LÜNEN

, 28.07.2015, 18:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wenn an einem Sonntag die Dortmunder Südtribüne lockt, bleiben die Sportplätze der Amateurklubs häufig leer.

Wenn an einem Sonntag die Dortmunder Südtribüne lockt, bleiben die Sportplätze der Amateurklubs häufig leer.

Um Termin-Kollisionen zwischen Profis und Hobby-Kickern aus dem Weg zu gehen, hat der Fußball- und Leichtathletikverband (FLVW) seit einigen Jahren einen Passus in den überkreislichen Durchführungsbestimmungen verankert. Findet am Sonntag ein Spiel der 1. oder 2. Liga "in räumlicher Nähe" statt, können Spiele ab Bezirksliga aufwärts auf einen späteren Termin verlegt werden. Im Ruhrgebiet betrifft das die Partien der Klubs Borussia Dortmund, FC Schalke 04 und VfL Bochum.

Das Problem: Diese Möglichkeit ist den Vereinen bisher kaum bekannt gewesen. "Und es hat auch fast niemand davon Gebrauch gemacht", sagt Reinhold Spohn, Vorsitzender des Verbands-Fußball-Ausschusses. Dabei muss für eine Verlegung dem Staffelleiter lediglich 14 Tage vor dem Spiel ein schriftlicher Antrag vorliegen. Die Zustimmung des Gastvereins ist - anders als bei gewöhnlichen Spielverlegungen - nicht nötig. Der Gastverein kann sich maximal mit dem Heimteam auf einen neuen Vorab-Termin verständigen. "Einigen sich die Teams nicht auf einen früheren Termin, setze ich das Spiel innerhalb von vier Tagen nach dem eigentlichen Spieltag neu an", sagt Lothar König, Staffelleiter der Bezirksliga 8.

Auf die Europa-League-Teilnehmer aus Dortmund und Schalke warten in dieser Saison viele Sonntagspartien. Die Borussen spielen an den ersten sieben Spieltagen, die bislang von der DFL bis Ende September terminiert wurden, viermal am Sonntag. Schalke 04 muss bislang zweimal sonntags ran. Bochum spielt am vierten Spieltag der 2. Liga sonntags.

Angst, die Regel könne von Amateurklubs missbraucht werden, um Schützenfest- oder Vereinsfeiern wie geplant abzuhalten, hat Spohn nicht. "Der Staffelleiter muss ja zustimmen", sagt er. König aber weiß: "Ich kann nur an die Ehrlichkeit der Vereine appellieren. Der Besuch der Bundesligaspiele muss immer Grund der Verlegung sein. Es gibt aber keine Handhabe dagegen, wenn Vereine die Regel ausnutzen. Die Klubs müssen keine Eintrittskarten als Beweis vorlegen."

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt