Multi-Kulti-Preis geht an zwei Schulen

"Vorbildliches Engagement"

Die Geschwister-Scholl-Gesamtschule und die Wittekindschule sind die Preisträger des Multi-Kulti-Preises 2011. Die Jury befand beide Schule als gleichwertig in dem vorbildlichen Engagement für das multikulturelle Miteinander. Deshalb seien zwei erste Preise ausgesprochen worden, so Juryvorsitzender Karl-Heinz Schimek.

Lünen

von Von Dieter Hirsch

, 10.10.2011, 19:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kenan Küçük, Geschäftsführer des Multikulturelles Forums.

Kenan Küçük, Geschäftsführer des Multikulturelles Forums.

Insgesamt lagen der Jury, zu der neben Kenan Kücük und Karl-Heinz Schimek auch Christiane Mai, Gülümser Zengin und die Journalisten Maike Braun und Dieter Hirsch gehörten, 18 Bewerbungen vor. Neben verschiedenen Schulen waren dies Initiativen und auch Einzelpersonen. „Es waren sehr viele sehr gute Bewerbungen dabei“, so Kenan Kücük. „Alle verdienen sie große Anerkennung für ihr Engagement.“ Die Jury diskutierte und bewertete die Arbeit der Bewerber unter den Fragen: Ermöglicht die Arbeit multikultureller Begegnungen? Unterstützt Sie gesellschaftliche Integration von Menschen mit Migrationshintergrund? Werden Vorurteile abgebaut und Diskriminierung unterbunden? Werden Kompetenzen der Menschen erkannt und gefördert?

Lesen Sie jetzt