Nach der Kampfabstimmung: Hüppe verärgert über Meyer

LÜNEN / WERNE Hubert Hüppe ist sauer. Sauer darüber, dass ausgerechnet Laurenz Meyer ihm in einer Kampfabstimmung den Listenplatz 22 der CDU für die Bundestagswahlen streitig machte. Das hätte er im Leben nicht gedacht, ließ der CDU-Bundestagsabgeordnete verlauten. Denn wenn man es genau nimmt, hätte Hüppe bei Meyer sogar noch etwas gut gehabt.

03.03.2009, 13:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach der Kampfabstimmung: Hüppe verärgert über Meyer

Hubert Hüppe.

Wieso sich Meyer „ausgerechnet den raussucht, der ihm den Wahlkreis frei gemacht hat“, kann sich Hüppe nicht erklären; zumal er als Kreisvorsitzender schon per se einen großen Teil des Wahlkreises hinter sich hat, wie er selbstbewusst erklärt. „Und das muss auch Laurenz Meyer wissen.“

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Gefährliche Raffinerie-Rückstände
Ex-Mitarbeiter der Steag: Petrolkoks war „nie ein großes Thema“ - keine Gefahr für Lünen?