Nach Schlägerei schließen Ärzte bei Verletztem Lebensgefahr nicht aus

Münsterstraße

Eine Schlägerei mit dramatischen Folgen: In der Nacht zu Karfreitag wurde auf der Münsterstraße ein Mann so schwer verletzt, dass die Ärzte Lebensgefahr nicht ausschließen.

Lünen

, 10.04.2020, 14:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der Münsterstraße (Symbolbild) ereignete sich in der Nacht zu Karfreitag eine Schlägerei mit dramatischen Folgen.

Auf der Münsterstraße (Symbolbild) ereignete sich in der Nacht zu Karfreitag eine Schlägerei mit dramatischen Folgen. © Goldstein (A)

Eine aufmerksame Zeugin meldete am späten Abend des Gründonnerstags (9. April) der Polizei eine Schlägerei auf der Münsterstraße in Wethmar. Der Anruf der Anwohnerin erreichte die Leitstelle der Polizei um 23 Uhr. Sie meldete eine körperliche Auseinandersetzung.

Zwei Männer gerieten mit einer Gruppe junger Leute in Streit

Demnach gerieten zwei männliche Personen offenbar mit einer kleineren Gruppe junger Männer in Streit. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung wurde eine der beiden Männer, die sich mit den jungen Leuten stritten, durch einen Faustschlag getroffen. Dadurch, so die Polizei am Karfreitag (10. April) stürzte der Mann zu Boden und verletzte sich hierbei schwer. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Zeugen des Vorfalls gesucht

Die Täter ergriffen nach dem folgenschweren Faustschlag die Flucht. Seitens der Ärzte konnte eine Lebensgefahr bei dem Schwerverletzten nicht ausgeschlossen werden.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Angaben zu dem Angriff machen können. Sie werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441 in Verbindung zu setzen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt