Natur wird von Korsett befreit

HORSTMAR Der Lippeverband wird im Mai 2008 die naturnahe Umgestaltung des Lüserbachs fortsetzen. Es geht dabei um die Mündungsstrecke zwischen der Straße Auf dem Wittkamp in Niederaden und der Seseke, in die der Bach fließt.

von Von Ludwig Overmann

, 25.01.2008, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das teilte der Pressesprecher Michael Steinbach auf Anfrage mit. Der 2. Teil der Renaturierung befindet sich zwischen den Straßen Friedrichshagen und der Lanstroper Straße.

Sole wird angehoben

In der bewährten Arbeitsweise werden die Solschalen, die das Bachbett begrenzen entfernt und dem Gewässer wieder sein natürlicher Verlauf ermöglicht. „Die tief eingeschnittene Sole wird etwas angehoben“, sagte der Vertreter der Verbandes, der mit einer Bauzeit von ca. einem Jahr rechnet. Insgesamt werden ca. 600 Meter umgestaltet.

Der Kohleabbau unter Horstmar und Niederaden hatte dafür gesorgt, dass dem Bach ein Korsett angelegt wurde. Pumpwerke mit und ohne Regenrückhaltebecken im gesamten Gebiet sorgen dafür, dass das Wasser aus dem Senkungsgebieten gefördert und Überschwemmungen verhindert werden.

Beliebtes Naherholungsgebiet

Die Verlegung eines neuen Hauptsammlers in der alten Kolonie in Horstmar parallel zum Lüserbach veranlasste vor einigen Jahren den Lippeverband, den Abschnitt zwischen Lanstroper- und Niederadener Straße naturnah umzugestalten - ein beliebter Naherholungsbereich, in dem sich das Gewässer seinen Weg sucht und ein attraktiver Bereich für Fußgänger und Radfahrer entstanden ist mit üppiger Vegetation.

Für den Lüserbach sind die oben genannten Abschnitte die beiden letzten, die der „Natur zurückgegeben werden sollen“.

Lesen Sie jetzt