Coronavirus

Neuer Fall mit Omikron und 34 weitere Infektionen in Lünen

Einen Tag vor Heiligabend kommen in Lünen noch einmal 34 neue Corona-Fälle hinzu. Bestätigt wird außerdem die achte Infektion mit der Omikron-Variante. Aber es gibt auch gute Nachrichten.
In Lünen ist am Donnerstag ein weiterer Fall mit der Omikron-Variante bestätigt worden.
In Lünen ist am Donnerstag ein weiterer Fall mit der Omikron-Variante bestätigt worden. © picture alliance/dpa

In der letzten Meldung des Gesundheitsamts vor den Weihnachtsfeiertagen am Donnertag (23.12.) sind für Lünen noch einmal 34 neue Corona-Fälle zur Statistik hinzugekommen.

In einem weiteren Fall hat sich außerdem der Verdacht auf eine Infektion mit der Omikron-Variante des Coronavirus bestätigt. In Lünen sind damit jetzt acht Infektionen mit Omikron bekannt. Kreisweit gibt es bislang 16 bestätigte Omikronfälle.

Weniger aktive Fälle am Donnerstag

Aber es gibt auch gute Nachrichten. Weil sich seit der letzten Meldung am Mittwoch nämlich auch 44 weitere Personen in Lünen wieder von ihrer Infektion erholt haben, sinkt die Zahl der aktiven Fälle in der Stadt um zehn, auf 404.

Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona werden in Lünen nicht gemeldet. Kreisweit hingegen sind vier weitere Tote hinzugekommen.

Seit Beginn der Pandemie sind in der Lippestadt bislang 7292 Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden, 6749 Personen sind wieder Genesen. 139 Lünerinnen und Lüner sind mit oder an dem Virus gestorben.

Die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner im Kreis Unna sinkt laut RKI auf 194,9 (Vortag: 204,8).

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.