Neuer Pächter für "Alt Gahmen" gesucht

GAHMEN Die letzte Gaststätte im Stadtteil hat seit einigen Tagen geschlossen. Jetzt hoffen nicht nur Vereine und Verbände auf eine baldige Wiedereröffnung.

08.09.2007, 06:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit der Schließung der Gaststätte Alt Gahmen (Gahmener Straße 166) hat nicht nur ein 109 Jahre altes Restaurant seine Pforten geschlossen - der ganze Stadtteil mit seinen ca. 4000 Einwohnern ist ohne Gastronomie. Denn seit mehreren Monaten stehen die Besucher auch bei den "Gahmener Stuben" vor verschlossener Tür, das Unkraut bahnt sich durch die Pflasterfugen seinen Weg.

Was "Alt Gahmen" betrifft, so teilte der Besitzer des Hauses, Ulrich Mienert auf Anfrage mit, dass die Pächter Roland und Lisa Hundertmark den Betrieb eingestellt hätten, nachdem sich der Wirt anders orientiert und ab 1. September eine Stelle als Koch angetreten habe.

Mit verschiedenen Aktionen wie einem Mittagstisch und einer Schnitzeljagd am Donnerstag hatte er versucht, Gäste ins Lokal zu ziehen, was zuletzt aber immer schwerer gelang. Nun müssen sich Geschichtskreis, 5. Kompanie und die Gahmener Parteien einen neuen Versammlungsort suchen.

Ulrich Mienert und seine Frau Ute wollen das komplett ausgestattete Lokal möglichst schnell wieder verpachten: Außer der Küche bietet es 24 Plätze im Thekenraum, 70 im Gesellschaftszimmer, ferner zwei Kegelbahnen und einen kleinen Parkplatz neben dem Haus.

Interessenten melden sich unter Tel. (0 23 07) 3 20 19

Lesen Sie jetzt