In seinem neuen Geschäft in der Innenstadt von Lünen bietet Khalil Hagali viele syrische Leckereien, Torten, aber auch eine große Auswahl an Nüssen an. © Julian Preuß
Neues Geschäft

Neues in der Innenstadt: Lüner eröffnet exotische Süßigkeiten-Welt

Seit zwei Wochen ist das Geschäft von Khalil Hagali (45) an der Stadttorstraße geöffnet. Dort bietet er süße Leckereien an, die es sonst kaum in Lünen gibt.

Im Inneren des geräumigen Ladenlokals duftet es leicht nach Honig. In den Auslagen der langen Theke stehen große runde Teller, auf denen sich fein aufgereiht verschiedene Backwaren türmen. Manche gefüllt mit Datteln, Pistazien oder auch Spinat. Schnell wird deutlich, dass sich an der Stadttorstraße in der Lüner Innenstadt kein weiteres normales Café oder Süßwarengeschäft angesiedelt hat. Inhaber Khalil Hagali macht seit zwei Wochen einen Teil der syrischen Esskultur für die Lünerinnen und Lüner zugänglich.

Auch bekannte Speisen wie Baklava gehören in Lünen zum Angebot von Khalil Hagali.
Auch bekannte Speisen wie Baklava gehören in Lünen zum Angebot von Khalil Hagali. © Julian Preuß © Julian Preuß

Mit seinem „Sweet Heaven“ – so heißt das Geschäft – füllt Hagali eine kleine Marktlücke, wie er sagt: „Ich habe in Lünen noch keinen anderen Laden gesehen, der ein ähnliches Sortiment anbietet.“ Dabei unterscheide sich das syrische Gebäck sehr von dem, was man beispielsweise in der Türkei esse. „Türkische Süßigkeiten sind viel süßer“, sagt Hagali. Das liege an dem oft verwendeten Zuckersirup. Dies mache Baklava und Co nicht nur extrem süß, sondern auch sehr klebrig. Darauf verzichtet Hagali meist.

Große Auswahl an Nüssen und Hülsenfrüchten

Gemeinsam mit seiner Frau bereitet der Syrer einen Großteil des Gebäcks nach Familienrezepten zu. Hilfreich ist dabei die Küche, die an die Verkaufsfläche des Ladens grenzt. Diejenigen, die es eher nussig mögen, werden im „Sweet Heaven“ ebenfalls fündig. Auf der Kopfseite des Raumes befindet sich nämlich eine Theke mit Walnüssen, Sonnenblumenkernen oder gerösteten Pistazien.

Das großflächige Ladenlokal an der Stadttorstraße bietet viel Platz für allerlei Süßigkeiten.
Das großflächige Ladenlokal an der Stadttorstraße bietet viel Platz für allerlei Süßigkeiten. © Julian Preuß © Julian Preuß

Der 45-Jährige rechnet damit, dass sein Geschäft noch etwas Anlaufzeit braucht. „Im Sommer essen die Menschen lieber Eis als Süßigkeiten“, meint Hagali, der seit 2016 in Lünen lebt. Auch deshalb probiert er noch bis Ende Juli verschiedene Öffnungszeiten aus. Danach wolle er sich an die Geschäftszeiten der übrigen Innenstadt anpassen. Der Familienvater schätzt, dass er dann von 9.30 Uhr bis 19 Uhr öffnen wird. In diesem Zeitraum laden draußen bei Kaffee und Tee mehrere Sitzplätze zum Verweilen ein.

„Sweet Heaven“ ist nicht die erste Station, mit der sich Hagali in Lünen selbstständig gemacht hat. Bevor in das Ladenlokal an der Stadttorstraße ein Geschäft für Süßigkeiten einzog, hat er einen Mini-Markt, bzw. Kiosk betrieben. Nach etwa einem Jahr stellte Hagali fest, dass sich dies nicht lohnt und realisierte eine neue Idee.

Das Ladenlokal befindet sich an der Stadttorstraße, direkt in Sichtweite zum Modehaus Adler.
Das Ladenlokal befindet sich an der Stadttorstraße, direkt in Sichtweite zum Modehaus Adler. © Julian Preuß © Julian Preuß

Er habe zwar schon als Angestellter bei Amazon gearbeitet, sich dann aber für die Selbständigkeit entschieden. „Wenn man seine Arbeit gut macht, wird man als Selbständiger belohnt“, meint der Mann, der den Lünerinnen und Lünern mit seinem Geschäft einen kleinen Ausflug in seine syrische Heimat ermöglicht.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.