Neues Team will für viel Spaß auf der Stadt-Insel sorgen

Jugendarbeit

Neue Gesichter im Haus der evangelischen Jugend an der Friedrichstraße 65 b. Ein neues Team steht Dirk Berger, dem hauptamtlichen Jugend-Mitarbeiter der Stadt-Insel, jetzt zur Seite. Junge Leute, die sich auf ihre Aufgabe freuen.

LÜNEN

von Von Beate Rottgardt

, 02.10.2011, 19:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sie gehören zum neuen Team der Stadt-Insel: (v.l.) Ruben Freynik-Mauerhöfer, Kathrin Stihl, Jonas Blaszczyk und Julius Rothkegel.

Sie gehören zum neuen Team der Stadt-Insel: (v.l.) Ruben Freynik-Mauerhöfer, Kathrin Stihl, Jonas Blaszczyk und Julius Rothkegel.

Ihr freiwilliges Diakonisches Jahr (FDJ) absolviert Kathrin Stihl. Die 19-Jährige aus Brambauer hat im Sommer ihr Abitur an der Gesamtschule in Waltrop bestanden und kümmert sich nun um zahlreiche Angebote vor allem für Kinder. "Kunstattacke", die Umweltdetektive, der monatliche Werkwinkel, "Fitness und Wellness", der offene Kindertreff und das Tanzstudio für Mädchen - all das bietet Kathrin mit Unterstützung von Ehrenamtlichen und ihrer Kollegen an. "Für ältere Mädchen gibt es auch die ,Sportfreundinnen`, die ich leite", erzählt sie.

Praktische Erfahrungen waren ihr nach der Schulzeit wichtig. Und die wollte sie unbedingt in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sammeln. "Nach dem Jahr möchte ich eine Ausbildung anfangen." Entweder Immobilienmaklerin oder Veranstaltungskauffrau - so sehen ihre Zukunftspläne aus. Und eines weiß sie jetzt schon: "Ehrenamtlich will ich dann weiter mit Kindern arbeiten."Freiwilliges soziales Jahr

Gleich zwei junge Männer leisten seit September ihr freiwilliges soziales Jahr in der Stadt-Insel ab. Jonas Blaszczyk (19) hat sein Abi am Altlüner Gymnasium bestanden. Er kümmert sich jetzt um den Computerbereich des Hauses der ev. Jugend und bietet einen Foto- und Filmclub für Kinder an. Nach 13 Jahren Schule wollte auch er praktische Arbeit kennen lernen. "Und ich nutze die Zeit zur Orientierung, was ich danach machen möchte."

Ihr Jahrespraktikum zum Fachabitur absolvieren Till Goertz und Julius Rothkegel (17). "Die meisten in unserer Klasse sind in Kindergärten, wir wollten eher mit älteren Kindern arbeiten," erklärt Julius. Er hofft auf mehr Zuspruch beim Angebot "Konfitüre" für Jugendliche ab 13.

 

Lesen Sie jetzt