Nokia-Aus kostet auch Jobs in Lünen

BRAMBAUER Wenn Handy-Riese Nokia in Bochum die Werkstore schließt, kostet das Arbeitsplätze auch in Lünen - beim Logistikunternehmen TNT Express. "Wir müssen bestätigen, dass es zu Entlassungen kommen kann", erklärte TNT-Sprecher Markus Wohler.

von Von Peter Fiedler

, 22.01.2008, 17:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die TNT-Niederlassung im Gewerbegebiet Achenbach: Mitarbeiter bangen hier um ihre Jobs.

Die TNT-Niederlassung im Gewerbegebiet Achenbach: Mitarbeiter bangen hier um ihre Jobs.

Denn Nokia ist TNT-Kunde, und die meisten Aufträge des Handy-Produzenten führt die Lüner Niederlassung im Gewerbegebiet Achenbach aus, wo 130 Menschen arbeiten. Brechen die Nokia-Aufträge weg, muss TNT wahrscheinlich Kündigungen aussprechen. "Es wären aber weit unter zehn Prozent der Lüner Mitarbeiter betroffen", erklärte Wohler. Man werde sich bemühen, Beschäftigungs-Alternativen im eigenen Konzern zu finden.

Gespräch mit Nokia ist geplant

TNT betreibt bundesweit 31 Niederlassungen mit 4400 Mitarbeitern. Für nächste Woche ist ein Gespräch mit Nokia geplant, in der Woche darauf findet voraussichtlich eine TNT-Betriebsversammlung am Standort Dortmund statt, auf der die Mitarbeiter über den Stand der Dinge informiert werden sollen.

Lesen Sie jetzt