Oldrich Mikulica ist der beste europäische Naturfotograf

Naturfoto-Festival

Europäischer Naturfotograf des Jahres 2011 ist der tschechische Fotograf und Filmemacher Oldrich Mikulica. Sein Siegerbild ist eine Frontalaufnahme eines Kuckucks, der soeben das Ei eines Teichrohrsängers entwendet hat.

LÜNEN

28.10.2011, 19:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Gewinnerfoto des Naturfoto-Festivals von Oldrich Mikulica. Ein extrem seltener Schnappschuss - der einzige dieser Art in seinem Leben, vermutet der Fotograf. Er wurde am Freitag Abend bei der Eröffnung des Europäischen Naturfotofestivals im Hansesaal ausgezeichnet.

Das Gewinnerfoto des Naturfoto-Festivals von Oldrich Mikulica. Ein extrem seltener Schnappschuss - der einzige dieser Art in seinem Leben, vermutet der Fotograf. Er wurde am Freitag Abend bei der Eröffnung des Europäischen Naturfotofestivals im Hansesaal ausgezeichnet.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die besten Aufnahmen des Naturfoto-Festival 2011

Zum 19. Mal lädt die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) zum Internationalen Naturfoto-Festival in Lünen. Dies sind einige der Aufnahmen.
27.10.2011
/
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Serqey Gorshkov
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Serqey Gorshkov
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Sergey Gorshkov
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Stian Holmen
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Theo Allofs
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Alexander Mustard
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Heike Odermatt
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Markus Varesvuo
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Norbert Rosing
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Sandra Bartocha
Das Gewinnerfoto des Naturfoto-Festivals von Oldrich Mikulica. Ein extrem seltener Schnappschuss - der einzige dieser Art in seinem Leben, vermutet der Fotograf. Er wurde am Freitag Abend bei der Eröffnung des Europäischen Naturfotofestivals im Hansesaal ausgezeichnet.© Foto: Oldrich Mikulica
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die besten Aufnahmen des Naturfoto-Festival 2011

Zum 19. Mal lädt die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) zum Internationalen Naturfoto-Festival in Lünen. Dies sind einige der Aufnahmen.
27.10.2011
/
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Serqey Gorshkov
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Serqey Gorshkov
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Sergey Gorshkov
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Stian Holmen
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Theo Allofs
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Alexander Mustard
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Heike Odermatt
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Markus Varesvuo
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Norbert Rosing
Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa. Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. © Foto: Sandra Bartocha
Das Gewinnerfoto des Naturfoto-Festivals von Oldrich Mikulica. Ein extrem seltener Schnappschuss - der einzige dieser Art in seinem Leben, vermutet der Fotograf. Er wurde am Freitag Abend bei der Eröffnung des Europäischen Naturfotofestivals im Hansesaal ausgezeichnet.© Foto: Oldrich Mikulica
Schlagworte

Mikulica betreibt seit über 40 Jahren Feldforschung über Kuckucke, schreibt Bücher, dreht Filme und hat viele Bilder aufgenommen. Im Juni 2010 gelang ihm dieses spektakuläre Foto. Wie gelingt einem so ein Bild? Mikulica sagt: „Seit 25 Jahren bin ich zur Brutzeit jeden Tag an den Fischteichen in der Nähe meines Hauses unterwegs und beobachte Kuckucke und Rohrsänger. Das fasziniert mich total.“

Das ungewöhnliche Bild mit dem Titel „Gewinn und Verlust“ beeindruckte die internationale Jury sofort. Sie war sich einig: ein wirklich außergewöhnliches Naturbild, das eine sehr interessante und bislang höchstens dokumentarisch fotografierte Verhaltensweise auf hohem ästhetischem Niveau zeigt. Das Bild überrascht, weckt Interesse und erzählt eine Geschichte. Die geringe Tiefenschärfe des Bildes lenkt den Blick sofort auf das Ei, das zentrale Thema dieser Geschichte.

Der Kuckuck entfernt ein Ei der Wirtsvögel aus deren Nest und legt an dessen Stelle sein eigenes, nahezu identisch gefärbtes Ei hinein. Zwar frisst der Vogel das fremde Ei gelegentlich, doch gehören Eier außerhalb dieser speziellen Situation nicht in das Nahrungsspektrum des Kuckucks. Somit ist diese Situation nicht künstlich reproduzierbar.Mit seinem Bild setzte sich Mikulica gegen fast 14 000 eingereichte Arbeiten von Fotografen aus 39 Ländern durch. Der mit 2000 Euro dotierte Preis wurde von der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen zum elften Mal vergeben. Gewinner wurden auch in verschiedenen Einzelkategorien benannt. So setzte sich der deutsche Fotograf Florian Schulz mit seinem Bild „Gebieter der Arktis“ in der Kategorie „Säugetiere“ durch.

Lesen Sie jetzt