Der krönende Abschluss des Weihnachtsmenüs der beiden erfolgreichen Lüner Kandidaten des „Perfekten Dinners“. © Schmitz
Rezepte zum Nachkochen

„Perfektes Dinner“-Gewinner aus Lünen zaubern Weihnachts-Menü

Beim „Perfekten Dinner“ überzeugten Lisa Michelt und Daniel Schmitz ihre Mitkonkurrenten und gewannen die Kochshow. Jetzt präsentieren die Lüner ein köstliches Weihnachtsmenü zum Nachkochen.

Die Liebe zum Kochen verbindet Lisa Michelt und Daniel Schmitz. Und natürlich ihre erfolgreiche Teilnahme an der Kochshow „Das perfekte Dinner“. In der Vox-Show holten der Food-Blogger (31) den 1. Platz und die Tierärztin (34) Platz 2. Zusammen haben sie sich ein Dreigänge-Festmenü für Weihnachten überlegt und zubereitet. Gekocht wurde in der Küche von Food-Blogger Daniel Schmitz in Gahmen, dort, wo auch das Finale der Kochshow-Woche des „Perfekten Dinners“ stattfand, bei der Schmitz dann am Ende den Sieg holte. Mit einem Punkt Vorsprung vor Lisa Michelt.

Als unsere Redaktion die zwei ambitionierten Hobby-Köche fragte, ob sie Lust hätten, ein Weihnachts-Menü zum Nachkochen zu zaubern, sagten sie sofort zu. „Wir sind im Vorfeld alle Gerichte und Gänge durchgegangen und haben jeder an jedem Gericht mitgearbeitet.“ Alles nicht so einfach unter Corona-Bedingungen, die die beiden jungen Lüner natürlich beachtet haben.

„Wir standen uns nicht im Weg und hatten immer etwas zu tun,“ erzählt Daniel Schmitz. Es habe sehr gut harmoniert beim ersten gemeinsamen Kochen. Beim „Perfekten Dinner“ hatten sie ja jeweils alleine in ihren Küchen gestanden und ein Drei-Gänge-Menü zubereitet.

Vorspeise: Petersilienwurzel-Mandel-Suppe mit Crunch

  • Als Vorspeise gibt es im Weihnachts-Menü von Daniel und Lisa eine Petersilienwurzel-Mandel-Suppe mit Pumpernickel-Crunch. So bereitet man den leckeren Auftakt zum Festmenü zu:
  • Die Petersilienwurzel in grobe Stücke schneiden. Die Schalotten fein würfeln und in einem Topf in etwas Olivenöl glasig anschwitzen. Dann die Petersilienwurzeln zugeben und ebenfalls kurz anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Den Gemüsefond, die Sahne und das Mandelmus zugeben und 15-20 min köcheln lassen.
  • Anschließend alles pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für mehr Cremigkeit durch ein Sieb passieren.
  • Für den Crunch das Pumpernickel zerbröseln. Die Petersilie fein hacken. 30 g Butter in einer Pfanne schmelzen, Pumpernickel zugeben und 3-4 min anbraten. Etwas Zucker zugeben und karamellisieren, dann die Petersilie und eine gute Prise Salz zugeben, vermengen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen. Beiseite stellen. Die Mandelblätter in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten, bis sie leicht bräunen. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • Die Suppe heiß mit Crunch und gehobelten Mandelblättern garniert servieren.

Übrigens hat die Suppe die beiden Köche „nachhaltig beeindruckt, so einfach und geschmacklich absolut genial.“ Das hört sich doch gut an, genauso gut übrigens wie das Hauptgericht.

Das Hauptgericht des Weihnachts-Menüs: Rinderfilet an Rotweinsauce mit Herzoginkartoffeln und glasierten Kardamom-Möhren.
Das Hauptgericht des Weihnachts-Menüs: Rinderfilet an Rotweinsauce mit Herzoginkartoffeln und glasierten Kardamom-Möhren. © Schmitz © Schmitz

Hauptgang: Rinderfilet an Rotweinsauce mit Herzoginkartoffeln

Bei der Hauptspeise im Weihnachts-Menü haben die Kardamom-Möhren, die Lisa Michelt in ihrem Menü den Kochshow-Kandidaten servierte, ihren großen Auftritt. Es gibt Rinderfilet an Rotweinsauce mit Herzoginkartoffeln und glasierten Kardamom-Möhren. Und so wird der Hauptgang zubereitet:

  • Die Rinderfilets trocken tupfen, jeweils mit etwas Butter einreiben, mit Knoblauch und Rosmarinzweig belegen und im Vakuumbeutel einschweißen. Für 3-4 Std bei einer Temperatur von 52 Grad (medium) in den Sous vide-Garer geben.
  • Alternativ das Rinderfilet pro Seite 3-4 min in einer heißen Pfanne in Butterschmalz anbraten. Anschließend in Alufolie gewickelt 10 min im Ofen bei 100 Grad ruhen lassen.
  • Inzwischen die Kartoffeln schälen, waschen, in grobe Stücke schneiden und für 20 min kochen. Abgießen, ausdampfen lassen. Zerstampfen und mit 2 Eigelb und Butter verrühren. Mit Salz, Muskat kräftig abschmecken. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech Tupfen spritzen. 1 Eigelb mit 2 EL Sahne mischen und Tupfen damit bepinseln. Bei 200 Grad (180 Grad Umluft) ca 15-20 min backen.
Zutaten

Für den Einkaufszettel

  • Zutaten jeweils für vier Personen berechnet
  • Petersilienwurzel-Mandel-Suppe mit Pumpernickel-Crunch: 450g Petersilienwurzeln, 2 Schalotten, 150 ml Weißwein (Chardonnay), 200 ml Sahne, 600 ml Gemüsefond, 2 EL Mandelmus hell, Olivenöl, Salz, Pfeffer
  • Crunch: 1 Scheibe Pumpernickel, 30 g Butter, 2 EL Petersilie, gehackt, 1 TL Zucker, Salz, 100g gehobelte Mandelblätter
  • Rinderfilet an Rotweinsauce mit Herzoginkartoffeln und glasierten Kardamom-Möhren: 4 Rinderfilets á 250 g, 5 Rosmarinzweige, 5 TL Butter, 1 Knoblauchzehe, Flockensalz
  • Rotweinsauce: 2 kleine Schalotten, 1 TL Zucker, 1 El Öl, 300 ml Rotwein, 350 ml Rinderfond, 1 Knoblauchzehe, 1 Rosmarinzweig, Salz, Pfeffer. Bei Bedarf: 1 EL Butter, 1 EL Mehl
  • Herzoginkartoffeln: 1,2 kg mehligkochende Kartoffeln, 2 Eigelb, 2 EL Butter, Salz, Pfeffer, Muskatnuss. Zum Bepinseln: 1 Eigelb, 2 EL Sahne
  • Kardamom-Möhren: 12 kleine Bundmöhren, 3 EL Ahornsirup, 8 Kardamomkapseln, 1 1/2 EL Butter, Salz
  • Schokoladenkuchen mit Baumkuchen-Eis: Schokoladenkuchen (für 1 Kuchen, Springform 20cm) 130 g Mehl, 160 g Zucker, 60 g Backkakao, 1 1/2 TL Backpulver, 1 Prise Salz, 180 g Rote Beete (vorgekocht, vakuumverpackt), 150 ml mildes Olivenöl, 1TL Vanilleextrakt, 3 Eier
  • Baumkuchen-Eis (Zutaten für 1 l Eis) 1/4 l Milch, 1/4 l Sahne, 75 g Zucker, 1 Vanilleschote, 3 Eigelb, 2 Eier, 125 g Mandelmus hell, 6 Baumkuchenspitzen
  • Für die Rotweinsauce 2 Schalotten gewürfelt in 1 EL Öl glasig dünsten. Mit 1 EL Zucker bestreuen und karamellisieren lassen. Mit Rotwein ablöschen, ganz verkochen lassen. Den Saucenansatz mehrmals mit je 80 ml Rotwein und Fond ablöschen und immer wieder einkochen. Beim letzten Schritt nicht gänzlich einkochen lassen. Den Knoblauch, Rosmarin und den restlichen Rotwein dazugeben und die Sauce bei geringer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen. Eventuell mit Mehlbutter binden. Vor dem Servieren durch ein Sieb passieren
  • Die Möhren schälen, evtl. Grün dranlassen. In Dampfeinsatz für ca. 20 min dämpfen. In einer Pfanne Butter zerlassen, 6-8 Kardamomkapseln öffnen, Samen in die Butter geben. Möhren dazu und ca. 2 min schmoren. Mit Ahornsirup glasieren.
  • Kurz vor dem Servieren Rinderfilets salzen und in einer Pfanne in Butterschmalz auf hoher Temperatur ca. 1- 2 Minuten von beiden Seiten anbraten.

Beim Kochen hatten beide Kochshow-Gewinner immer etwas zu tun, weil sie sich gemeinsam um die Gerichte kümmerten. Lisa Michelt rührte das Eis an, als

Daniel Schmitz Möhren und Kartoffeln schälte. Die Kartoffelmasse für die Herzoginnenkartoffeln stampfte und rührte Schmitz an. Dann brachte Lisa Michelt die Masse „mit ihrer Erfahrung gekonnt durch den Spritzbeutel aufs Backblech.“

Das Dessert: Schokoladenkuchen mit Baumkuchen-Eis.
Das Dessert: Schokoladenkuchen mit Baumkuchen-Eis. © Schmitz © Schmitz

Dessert: Schokoladenkuchen mit Baumkuchen-Eis

Als krönenden Abschluss gibt es eine süße Köstlichkeit. Im Weihnachtsmenü haben sich Daniel Schmitz und Lisa Michelt entschieden für Schokoladenkuchen mit Baumkuchen-Eis. Und so wird das Dessert zubereitet:

Lisa Michelt mit der Petersilienwurzel-Mandelsuppe mit Crunch.
Lisa Michelt mit der Petersilienwurzel-Mandelsuppe mit Crunch. © Schmitz © Schmitz
  • In einer Schüssel Mehl, Zucker, Kakao und Backpulver mit 1 Prise Salz verrühren.
  • Die Rote Beete grob würfeln und in einem elektrischen Häcksler zerkleinern. In einer separaten Schüssel mit dem Olivenöl, Vanilleextrakt vermengen. Die Eier einzeln einrühren. Rote Beete-Mix zu Mehl-Mix geben und alles miteinander gut vermengen. In eine gefettete und bemehlte Springform geben. Glatt streichen. Bei 175 Grad auf mittlerer Schiene 25 min backen. Dann mit Alufolie abdecken und weitere 12-14 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. 30 min in der Form offen auskühlen lassen. Dann auf einem Rost komplett auskühlen lassen.
  • Das Mark aus der Vanilleschote kratzen und samt der Schote, der Milch und der Sahne erhitzen. Die Hälfte des Zuckers zugeben und unter Rühren einmal aufkochen. Nun die Eier mit den Eigelben mischen und mit der anderen Hälfte des Zuckers schaumig schlagen. Die heiße Milch unter Rühren langsam zugeben. Die Masse über einem heißen Wasserbad ca. 10 min unter stetigem Rühren erhitzen. Die Temperatur der Masse sollte 78 Grad nicht übersteigen, sonst gerinnt sie. Wenn die Eiermasse anfängt zu binden, ist sie fertig. Durch ein Sieb geben und das Mandelmus unterrühren. Auskühlen lassen.
  • Dann in eine Eismaschine füllen und ca. 35 Minuten gefrieren, dann die Baumkuchenspitzen in kleinen Stücken zugeben und das Eis weitere 20 min in der Eismaschine gefrieren lassen.
  • Alternativ in einen Gefrierbehälter geben und ins Eisfach stellen. Dann alle 20-30 min umrühren. Wenn die Masse gut angezogen, aber noch cremig ist, die Baumkuchenstücke einrühren und bis zur gewünschten Festigkeit im Gefrierfach lassen. Das dauert ca. 4-5 Stunden. Den Kuchen zusammen mit einer Kugel Eis servieren.


Gemeinsam die Speisen angerichtet

Nachdem alle Gänge zubereitet waren, ging es ans Fotografieren. „Das Anrichten auf dem Teller haben wir gemeinsam versucht. Hier zeigte sich jedoch, wie auch beim Dinner, dass Lisa einfach das bessere Auge für die Ästhetik auf dem Teller hat“, sagt Daniel Schmitz. Die junge Mutter einer kleinen Tochter hat dafür gesorgt, dass die Teller schön aussahen und der erfahrene Food-Blogger baute dann das Set zum Fotografieren. „Damit kenne ich mich durch meine Fotos für Instagram ganz gut aus.“

Als die beiden mit dem Blick durch die Kamera zufrieden waren, hielt Lisa Michelt dann noch die Lichtquellen entsprechend, während Daniel Schmitz die Gericht fotografierte: „Danach haben wir die abfotografierten Gerichte gegessen.“

Zutaten für den Einkaufszettel

(jeweils für vier Personen berechnet)

Petersilienwurzel-Mandel-Suppe mit Pumpernickel-Crunch:

450g Petersilienwurzeln, 2 Schalotten, 150 ml Weißwein (Chardonnay), 200 ml Sahne, 600 ml Gemüsefond, 2 EL Mandelmus hell, Olivenöl, Salz, Pfeffer

Crunch: 1 Scheibe Pumpernickel, 30 g Butter, 2 EL Petersilie, gehackt, 1 TL Zucker, Salz, 100g gehobelte Mandelblätter

Rinderfilet an Rotweinsauce mit Herzoginkartoffeln und glasierten Kardamom-Möhren:

4 Rinderfilets á 250 g, 5 Rosmarinzweige, 5 TL Butter, 1 Knoblauchzehe, Flockensalz

Rotweinsauce: 2 kleine Schalotten, 1 TL Zucker, 1 El Öl, 300 ml Rotwein, 350 ml Rinderfond, 1 Knoblauchzehe, 1 Rosmarinzweig, Salz, Pfeffer. Bei Bedarf: 1 EL Butter, 1 EL Mehl

Herzoginkartoffeln: 1,2 kg mehligkochende Kartoffeln, 2 Eigelb, 2 EL Butter, Salz, Pfeffer, Muskatnuss. Zum Bepinseln: 1 Eigelb, 2 EL Sahne

Kardamom-Möhren: 12 kleine Bundmöhren, 3 EL Ahornsirup, 8 Kardamomkapseln, 1 1/2 EL Butter, Salz

Schokoladenkuchen mit Baumkuchen-Eis:

Schokoladenkuchen (für 1 Kuchen, Springform 20cm) 130 g Mehl, 160 g Zucker, 60 g Backkakao, 1 1/2 TL Backpulver, 1 Prise Salz, 180 g Rote Beete (vorgekocht, vakuumverpackt), 150 ml mildes Olivenöl, 1TL Vanilleextrakt, 3 Eier

Baumkuchen-Eis (Zutaten für 1 l Eis) 1/4 l Milch, 1/4 l Sahne, 75 g Zucker, 1 Vanilleschote, 3 Eigelb, 2 Eier, 125 g Mandelmus hell, 6 Baumkuchenspitzen

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite
Beate Rottgardt

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt