Pfarrer Kreiss weiht neue Räume der Kita St. Marien ein

Tag der offenen Tür

Die Herbstsonne strahlt mit den Kita-Kindern und Gästen der Einrichtung St. Marien um die Wette: Nach achtmonatigem Umbau samt Erweiterung kann endlich Einweihung der neuen Räume gefeiert werden.

LÜNEN

von Von Magdalene Quiring-Lategahn

, 16.10.2011, 14:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die 70 Mädchen und Jungen können sich jetzt zusätzlich zu den Gruppenräumen in speziellen Fachräumen wie Atelier, Werkraum, Turnhalle und Theaterbereich entfalten. Dazu gibt es Wickel- und Schlafräume für unter Dreijährige sowie einen eigenen Essbereich mit Küche. Die gesamte Einrichtung wirkt hell, modern und großzügig, auch der Gartenspielplatz bekam neuen Schliff. Bis alles in neuem Glanz erstrahlen konnte, stand viel Arbeit an. Der komplette Kindergarten war in ein 3,5 Kilometer entferntes Ausweichquartier umgezogen, den leer stehenden St. Ludger-Kindergarten. Im August ging es dann wieder zurück in das nun umgebaute Domizil.

Das wurde am Sonntag bei einem Tag der offenen Tür präsentiert. Gudrun Sieding, stellvertretende Leiterin, dankte im Namen der erkrankten Leiterin Rosemarie Leismann allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung, bevor Pfarrer Clemens Kreiss die Räume segnete. Beanka Ganser, Leiterin Tagesbetreuung der Kinder der Stadt Lünen, überbrachte Grüße und ein Herbst-Wimmelbuch. Auch Vertreter der Nachbarkindergärten St. Gottfried und St. Norbert gratulierten. Sie spendierten eine bunte Materialkiste für das neue Atelier. 

Lesen Sie jetzt