Pfefferspray im Hauptbahnhof: Lüner muss mit Augenverletzung ins Krankenhaus

Auseinandersetzung in Dortmund

Zwei Lüner sind am frühen Samstagmorgen im Dortmunder Hauptbahnhof mit einem 24-Jährigen aneinander geraten. Erst verbal, dann körperlich - dann zückte einer der Beteiligten Pfefferspray.

Lünen

18.03.2019, 14:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Hauptbahnhof Dortmund.

Der Hauptbahnhof Dortmund. © Neubauer

Wie die Bundespolizei am Montagmittag mitteilte, ermittelt sie nach einem Vorfall im Dortmunder Hauptbahnhof am Samstagmorgen gegen 6.30 Uhr wegen gefährlicher Körperverletzung. Das war - nach Darstellung der Beamten - passiert:

Zwei Männer aus Lünen (41 und 46) sollen mit einem 24-jährigen Mann und dessen Begleiter erst verbal und später körperlich aneinandergeraten sein.

Dabei, so berichteten es Zeugen, soll der Begleiter des 24-Jährigen Pfefferspray gegen die beiden Männer aus Lünen eingesetzt haben. Dadurch wurde der 46-Jährige so schwer an den Augen verletzt, dass er in eine Dortmunder Klinik eingeliefert werden musste.

Die Fahndung nach dem Begleiter blieb erfolglos. Gegen den 24-Jährigen und seinen flüchtigen Begleiter leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Gegen einen der beiden Lüner wurde ebenfalls ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet, da auf den Videoaufzeichnungen aus dem Bahnhof keine Notwehrhandlung erkannt werden konnte.

Lesen Sie jetzt