Polizei und Ordnungsamt rechnen mit ruhigem Halloween in Lünen

mlzPolizei

Halloween ist nicht nur für seine Süßigkeiten, sondern auch für seine Streiche bekannt. Manchmal gehen die Späße auch zu weit. Dann rücken Polizei und Ordnungsamt an, auch während Corona.

Lünen

, 25.10.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

An Halloween kommt es immer wieder zu Streichen, die dem Betroffenen vielleicht nicht wirklich gefallen. Eingesprühte Häuser oder bahnenweise Toilettenpapier im Vorgarten stoßen bei den wenigsten auf Begeisterung. Auch laute Partys können die Anwohner verärgern.

Jetzt lesen

Durch Corona sind momentan kaum Halloween-Partys möglich, dementsprechend rechnet auch das Ordnungsamt in Lünen nicht mit einem höheren Aufkommen durch Halloweenveranstaltungen, wie Stadtpressesprecher Benedikt Spangardt auf Anfrage der Redaktion erklärt. Die normalen Kontrollen werden unabhängig von Halloween durchgeführt: „Das Ordnungsamt kontrolliert stichprobenartig jeden Veranstaltungstyp im öffentlichen Raum. Außerdem kann es zu vereinzelten Kontrollen im Rahmen der routinemäßigen Streifen im Stadtgebiet der Mitarbeiter des Ordnungsamtes kommen.“

Jetzt lesen

Elf Einsätze im letzten Jahr

Die Polizei Dortmund, die auch für Lünen zuständig ist, sagt zu Halloween-Einsätzen: „Die Prognose dahingehend ist, dass das diesjährige Halloween-Fest pandemiebedingt nicht im gewohnten Umfang stattfinden und somit auch Auswirkungen auf die Anzahl der Einsatzanlässe haben wird.“ In den letzten Jahren gab es zwar Einsätze, aber keine ungewöhnlichen Vorkommnisse: „Es gab im vergangenen Jahr insgesamt elf Einsätze, davon sieben Ruhestörungen, die nicht unbedingt im Zusammenhang mit Halloween standen. Ausschreitungen gab es nicht.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt