Preisgala im Theater: Warum die Kinofestmacher sich besonders auf diese Termine freuen

30. Kinofest

Am Mittwoch (13.11.) startet das 30. Kinofest mit der ausverkauften Eröffnungsgala in der Cineworld. Die beiden Kinofestleiter haben noch ein paar Geheimtipps verraten.

Lünen

, 12.11.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Preisgala im Theater: Warum die Kinofestmacher sich besonders auf diese Termine freuen

Bilder aus dem vergangenen Jahr - so voll wird es auch diesmal wieder bei der ausverkauften Eröffnungsgala sein. © Blasczcyk

Am Mittwoch Abend (13.11.) startet in der ausverkauften Cineworld Lünen die Eröffnungsgala des 30. Kinofestes Lünen mit politischer Prominenz. Ministerpräsident Armin Laschet hat sein Kommen zugesagt und reiht sich ein in die prominente Riege von Gratulanten.

Das sagt Laschet: „Selten passt der Spruch ‚klein, aber fein‘ so gut wie bei diesem Kinofest: Jedes Jahr im November wird Lünen zum Zentrum deutscher Filmkunst und zieht Branche, Filmliebhaber und Publikum ins Ruhrgebiet – und bewahrt sich dabei stets die eigene kreative, cineastische und intime Atmosphäre. Mit viel Geschick, Aufwand und Hingabe zum Film produzieren die Veranstalter damit ein wirklich außergewöhnliches Festival, das aus dem nordrhein-westfälischen Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken ist. Darauf sind wir stolz und gratulieren herzlich zum 30. Geburtstag!“

Viele Gäste zum Eröffnungsfilm „Sterne über uns“

Das Festival startet mit dem sozialkritischen Spielfilm „Sterne über uns“ über eine alleinerziehende Mutter, die mit ihrem Sohn im Wald campieren muss, weil sie trotz Jobs keine Wohnung findet.

Regisseurin Christina Ebelt, die Darsteller Claudio Magno und Nicole Johannhanwahr, Drehbuchautorin Franziska Krentzien und Regina Jorissen, Jörg Siepmann und Joachim Kühn von der Produktion und Verleih werden zu Gast sein, ebenso Petra Müller, Geschäftsführerin der Film und Medienstiftung NRW.

Im Laufe des mittlerweile fünftägigen Festivals werden dann mehr als 80 Filmschaffende in Lünen erwartet.

Die Kinofestleiter Michael Wiedemann und Sven Ilgner freuen sich, dass alle Filme im Wettbewerb um den Filmpreis „Lüdia“ von den Regisseuren persönlich präsentiert werden.

Weitere Gäste sind Fabian Busch, Ilker Çatak , Waldemar Kobus, Leonard Lansink, Vanessa Mai, Bastian Pastewka, Axel Prahl, Anke Sevenich, Elena Uhlig, ChristTine Urspruch und viele mehr.

Preisgala im Theater: Warum die Kinofestmacher sich besonders auf diese Termine freuen

Sven Ilgner (l.) und Mike Wiedemann (hier mit Kinofest-Pressesprecherin Stefanie Görtz) freuen sich besonders auf die Preisgala und die Party im Hansesaal. © Blasczcyk

Wiedemann und Ilgner haben dabei drei „Geheimtipps“ verraten. „Lünen trifft sich am Samstagabend zur Preisgala im Theater und anschließend zur Party im Hansesaal. Da muss man einfach dabei sein“, so Wiedemann. Karten gibt es noch an den Kinokassen, Im Hagen 3, im Kulturbüro, Hansesaal, Kurt-Schumacher-Str. 41, und online.

Außerdem empfehlen die beiden Macher zwei Filme, die „man gesehen haben sollte.“ Zum einen „Lysis“ (14.11., 16.15 Uhr) mit Louis Hofmann und Oliver Masucci als ungewöhnliches Vater-Sohn-Gespann in der unwirtlichen Welt der Berge. Sehenswert ist auch „Spider-Murphy-Gang - Glory Days of Rock´n Roll“ (15.11., 22.15 Uhr) über die beliebte bayerische Band, die mit Hits wie „Skandal im Sperrbezirk“ die 80er Jahre mit bestimmte.

Lesen Sie jetzt