Rote und weiße Schwaden ziehen über die Moltkestraße in Lünen. © Goldstein
Feuerwerk und Co.

Pyrotechnik bei Hochzeiten: Ist das ein gefährlicher neuer Trend in Lünen?

Rauchfackeln, Smoke-Bombs, Bengalos: Pyrotechnik hat durch illegale Nutzung einen schlechten Ruf. Bei Hochzeiten wird der Einsatz aber beliebter: Was ist erlaubt und wie gefährlich ist es?

Sie sind auffällig und rauchen, was das Zeug hält: Rauchfeuer oder Smoke-Bombs, eher bekannt als Bengalisches Feuer. Die rot leuchtenden Fackeln sind vor allem durch das illegale Zünden in Fußballstadien oder auf Demonstrationen bekannt. Dort sorgen sie nicht nur für Aufsehen. Wer im Stadion Pyrotechnik zündet, muss sogar mit strafrechtlichen Folgen rechnen.

Polizisten laufen im Mai 2021 in Dresden vor dem Stadion des Drittligisten durch den Nebel von Pyrotechnik: Gelb ist die Vereinsfarbe von SG Dynamo Dresden. © picture alliance/dpa © picture alliance/dpa

Rauchfackeln: Neues Accessoire für Hochzeitsfotos – ist das erlaubt?

Weil die Fackeln beim Abbrennen jetzt Rauch in den unterschiedlichsten Farben erzeugen können, gewinnen sie bei Foto- oder Videoshootings immer mehr an Beliebtheit, auch bei Brautpaaren. Für kreative Hochzeitsfotos werden die Fackeln gerne gezündet, um einen besonderen Effekt im Bild zu erzielen.

In Lünen zündete eine Hochzeitsgesellschaft kürzlich Rauchfeuer. Rote und weiße Schwaden zogen über die Moltkestraße. Nicht selten sei Feuerwerk politisch und drücke Nationalstolz aus, erklärt Pyrotechniker Danny Seck aus Dortmund auf Anfrage.

Für türkische Hochzeiten werde demnach oft Rauchfeuer mit weißem und rotem Rauch bestellt, für chinesische Hochzeiten nur rot. Allgemein sei die Nachfrage nach Feuerwerk und Pyrotechnik für Hochzeiten im Ruhrgebiet aber eher verhalten. Gerade zu Corona-Zeiten, wo viele Feiern abgesagt und verschoben werden mussten. Ganz klar gilt: Feuerwerk und Nutzung von Pyrotechnik muss, abgesehen von Silvester, bei der Stadt angemeldet werden.

Angemeldete Feuerwerke in den letzten Jahren in Lünen

Stadtsprecher Alexander Dziedeck nennt dazu für Lünen Zahlen aus den vergangenen fünf Jahren: Im Corona-Jahr 2020 wurden mit Abstand am wenigsten Paare in Lünen getraut. Von diesen 355 Hochzeiten wurden fünf Feuerwerke in der Lippestadt angemeldet. 2018 heirateten vergleichsweise am meisten Paare. Für sechs von 466 Trauungen wurden Feuerwerke angemeldet. Eine Genehmigung für die Nutzung der Pyrotechnik in der Moltkestraße lag nicht vor, so Dziedeck, Beschwerden habe es aber keine gegeben.

Wie oft Pyrotechnik im Freien in Lünen bei Feierlichkeiten wirklich zum Einsatz kommt, ist demnach offen. Offiziell liegt der Schnitt in Lünen seit 2017 nie über 1,4 Prozent. Liegt keine Genehmigung vor, kann sowohl bunter Rauch als auch öffentliche Knallerei teuer werden. Nach dem Bußgeldkatalog „Umwelt“ des Landes NRW kann der illegale Einsatz zwischen 25 und 250 Euro kosten. Für private, nicht öffentliche Zwecke ist die Nutzung von Pyrotechnik ab 18 Jahren ohne Genehmigung erlaubt.

Pyrotechniker Danny Seck stellt für Hochzeitspaare ein Feuerwerk auf Wunsch zusammen. Auf der Osterkirmes sorgt Seck auch immer für staunende Gesichter.
Pyrotechniker Danny Seck stellt für Hochzeitspaare ein Feuerwerk auf Wunsch zusammen. Auf der Osterkirmes sorgt Seck auch immer für staunende Gesichter. © Danny Seck © Danny Seck

Vor Corona haben etwa 30 Paare im Schnitt jährlich ein Feuerwerk zur Hochzeit in Dortmund bei Danny Seck geordert. Die Faszination dafür beschränke sich aber nicht auf einzelne Kulturen, obwohl besonders in südlichen Ländern Affinität zum Feuerwerk bestehe, „wo viel Temperament dahinter ist“. Malta zum Beispiel sei eine Feuerwerkshochburg, in Spanien knallere man mindestens eine halbe Stunde beim Hochzeitsfest, sagt der Experte.

Feuerwerk hat in Deutschland schlechten Ruf: Wie gefährlich ist es?

Hochzeitsplanerin Ines Göge aus Schwerte ist seit 2011 in der Hochzeitsbranche tätig. Auch ihr Eindruck ist, dass die Nachfrage nach Feuerwerk und Pyrotechnik gerade im Hinblick auf die Nachhaltigkeit zurückgehe. Sie selbst sei kein Feuerwerksfan: Feinstaub breite sich in der Luft aus und der Müll, der übrig bleibe, sei nicht unbedingt abbaubar. Sie empfiehlt den Brautpaaren, die sie im Ruhrgebiet und im Sauerland betreut, daher Alternativen mit Wow-Effekt wie Lichtershows, Wasserfontänen oder Seifenblasen.

Rote Rauchfeuer wie dieses bietet der Dortmunder Pyrotechniker Danny Seck in seinem Sortiment an.
Rote Rauchfeuer wie dieses bietet der Dortmunder Pyrotechniker Danny Seck in seinem Sortiment an. © Danny Seck © Danny Seck

Klarstellen möchte Pyrotechniker Seck aber ganz entschieden: „Im Profi-Bereich ist alles biologisch abbaubar. Der Plastikanteil wird von Jahr zu Jahr geringer.“ Die Verletzungsgefahr durch Bengalos und Rauchfeuer sei minimal, so Seck. Der Ausstoßpunkt habe an die 1000 Grad, deswegen habe es in Stadien oder bei Demos mit dicht aneinander gedrängten Menschen nichts zu suchen. Raketen unkontrolliert abzufeuern, sei dagegen gefährlicher: Die fliegen bis zu 100 Meter unter freiem Himmel hoch – da sollte ein Fachmann ans Werk.

Über die Autorin
Volontärin
Ist am Niederrhein geboren und aufgewachsen. Hat Germanistik und Kunstgeschichte studiert und lebt seitdem in ihrer Wahlheimat Bochum. Liebt das Ruhrgebiet und all seine spannenden Menschen und Geschichten.
Zur Autorenseite
Irina Höfken

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.