Rainer Schmeltzer (SPD) bewirbt sich zum 6. Mal um die Kandidatur für die NRW-Landtagswahl. © Goldstein (A)
Landtagswahl 2022

Rainer Schmeltzer (SPD) will Wahlkreis zum 6. Mal wieder direkt gewinnen

Die Bundestagwahl ist vorbei, der Blick richtet sich auf den 15. Mai 2022. Dann wählt NRW einen neuen Landtag. Rainer Schmeltzer (SPD) will zum sechsten Mal antreten. Er hat ein klares Ziel.

Hochmotiviert fühlt sich der Lüner SPD-Landtagsabgeordnete Rainer Schmeltzer. Für die Rente sei er mit 60 Jahren zu jung. Er will politisch gestalten und bewirbt sich erneut um die Kandidatur im Wahlkreis Unna II mit den Städten Lünen, Selm und Werne.

Sollte er während der Wahlkreisdelegiertenkonferenz am 11. November im Werner Kolpinghaus von der SPD auf den Schild gehoben werden, würde er zum sechsten Mal in den Wahlkampf ziehen. Sein Ziel ist klar: Er will den Wahlkreis wie in der Vergangenheit direkt gewinnen. Konkurrenz aus den eigenen Reihen ist zwar möglich, bisher hat aber noch niemand den Finger gehoben.

Prominente Mitbewerberin der CDU

Dafür soll diesmal eine prominente CDU-Kandidatin gegen ihn antreten: Ina Scharrenbach, Nordrhein-Westfalens Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, hat sich beworben. Offiziell bestätigt wird sie am 10. Oktober in Selm. Dass sie ihren Landtagswahlkreis 117 (Unna III – Hamm II: Bergkamen, Bönen, Kamen und Hamm-Herringen) dafür aufgibt, ist für Schmeltzer unbegreiflich. „Ich bleibe in meinem Heimatwahlkreis“, sagt er.

Fünf Ministerpräsidenten hat der Lüner in seiner Zeit als Landtagsabgeordneter erlebt: Wolfgang Clement (SPD), Peer Steinbrück (SPD), Jürgen Rüttgers (CDU), Hannelore Kraft (SPD) und Armin Laschet (CDU). Von 2015 bis 2017 war er NRW-Arbeitsminister. Schmeltzer hat seit 1977 ein rotes Parteibuch. Er tritt wieder an, um teilzuhaben und zu verändern, „vor allem wenn man sieht, was nicht funktioniert in dem Land“. Dabei kann der gelernte Wohnungsfachwirt auf einen politischen Erfahrungsschatz von 21 Jahren Abgeordnetenarbeit zurückgreifen.

Wahlkreisdelegiertenkonferenz in Werne

Vorher müssen sich allerdings die Sozialdemokraten in Lünen, Selm und Werne auf den Vorschlag verständigen. In Lünen gibt es dazu einen Parteitag am 28. Oktober im Gemeindesaal St. Georg. Die Selmer tagen am 13. Oktober, dort wird Schmeltzer formal seine Bereitschaft zur Kandidatur erklären. Auch in Werne kommt die SPD am 27. Oktober zusammen, um sich abzustimmen. Rainer Schmeltzer ist dann dort vor Ort.

„Wir haben uns im Nordkreis abgestimmt, dass wir den Vorschlag nach der letzten Sitzung gemeinsam kommunizieren wollen“, sagt Jesaja Michael Wiegard, Vorsitzender des SPD-Stadtverbands Selm. Damit gehen die Delegierten dann in die Wahlkreisdelegiertenkonferenz. Die ist am 11.11. in Werne, wo Schmeltzer auch einmal Karnevalsprinz war.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Magdalene Quiring-Lategahn

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.