Rückkehr nach dem Urlaub: Warum Kevin Tigges die Stadt Lünen jetzt mit anderen Augen sieht

mlzMeinung am Mittwoch

Nach einem erlebnisreichen Urlaub ist der Blick auf Lünen ein anderer. Das findet Gastautor Kevin Tigges. Was macht für ihn die Stadt aus? Darüber hat er sich Gedanken gemacht.

von Kevin Tigges

Lünen

, 30.10.2019, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

So schön der Urlaub auch ist, irgendwann kommt der Zeitpunkt, da muss man sich wieder auf die Rückfahrt begeben. Zwar überwiegt das weinende Auge, doch wenn das Ortseingangsschild von Lünen in Sichtweite ist, dann ist es schon wieder ein bisschen weniger schlimm. Für mich ist es das jedenfalls. Lünen ist meine Heimat. Hier fühle ich mich wohl. Hier lebe ich gerne. Doch was macht Lünen (für mich) eigentlich so lebenswert?

Lage zwischen Ruhrgebiet und Münsterland

Dafür gibt es mehrere Gründe. Zunächst liegt es daran, dass Lünen vorteilhaft gelegen ist: Die Anbindung zu größeren Städten ist über die Infrastruktur gegeben und wer ins Grüne möchte, der begibt sich ins umliegende Münsterland. Auch Lünen selbst weist mit seinen gemütlichen Parks, einer einladenden Innenstadt und diversen Freizeitangeboten eine gute Mischung aus Erholung und Erlebnis auf.

Rückkehr nach dem Urlaub: Warum Kevin Tigges die Stadt Lünen jetzt mit anderen Augen sieht

Gastautor Kevin Tigges. © Quiring-Lategahn

Gastautor Kevin Tigges ist Studienreferendar und Akteur bei der „Abgedreht! Filmcrew“

Hier ist auch immer etwas los: Da ist zum Beispiel das Lüner Kinofest, das in diesem Jahr bereits seinen 30. Geburtstag feiert. Lünen wird abermals zum Hotspot für Filmschaffende von Nah und Fern, die sich in den fünf Festivaltagen die Klinke in die Hand drücken. Für das Hollywood-Feeling sorgten schon in der Vergangenheit illustre Promis wie Schauspieler Armin Rohde, Toten Hosen-Sänger Campino sowie Schauspielerin Hannah Herzsprung – in diesem Jahr sind es übrigens unter anderem Schlagersängerin Vanessa Mai und Tatort-Kommissar Axel Prahl.

Lebendiges Lünen im ganzen Jahr

Auch weitere kulturelle Veranstaltungen, die das ganze Jahr über stattfinden, tragen zu einem lebendigen Lünen bei. Exemplarisch seien da der Karnevalsumzug in Lünen-Süd, das Jugend-Theater-Festival, das Multikulturelle Stadtfest, die Kirmes, das Drachenfest und der Weihnachtsmarkt mit der traditionellen Nikolausankunft erwähnt.

Des Weiteren verfügt unsere Stadt über eine Vielzahl an Vereinen, Zusammenschlüssen und ehrenamtlich Tätigen. Ob in den Bereichen Sport, Theater, Film, Wirtschaft oder Lebenshilfe, sie alle leisten hervorragende Herzblut-Arbeit und das sicherlich auch, weil es ihnen wichtig ist, die Lüner Bürger zu unterstützen, Lünen weiterzuentwickeln und auch sein Image aufzuwerten. Dieses Engagement und diese Leidenschaft sind beeindruckend.

Mit Sicherheit gibt es noch weitere und für jeden auch ganz persönliche Gründe, weshalb Lünen eine lebenswerte Stadt ist. Manchmal muss man nur wegfahren, um sich das mal wieder ins Gedächtnis zu rufen.

An dieser Stelle schreiben jeden Mittwoch im Wechsel unsere Gastautoren. Es sind:
  • Kira Engel, Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Horstmar-Preußen
  • Maren Feldmann, Geschäftsführerin Küchen Schmidt
  • Marie Hirschberg, Studentin, ausgezeichnet mit dem Förderpreis Kultur der Stadt Lünen
  • Heinz Werner Kleine, Chemielaborant und Kunstsammler
  • Björn Schreiter, Architekt
  • Kevin Tigges, Studienreferendar und Akteur bei der „Abgedreht! Filmcrew“
Lesen Sie jetzt