Sängerin und Schauspielerin Kirstin Hesse hat ihr erstes Buch geschrieben - natürlich übers Singen und die Stimme, gedacht für junge Leser zwischen sechs und zwölf Jahren. © Bine Bellman@betterworldcreator
Thema Singen

Sängerin aus Lünen: Kirstin Hesse schreibt Buch für Kinder

Singen ist ihre Leidenschaft seit Schülerzeiten und ihr Beruf. Jetzt hat Kirstin Hesse ein Buch übers Singen geschrieben - gedacht für Kinder. Damit sie ihre Stimme benutzen.

Dieses Jahr war für Kirstin Hesse beruflich ein ständiges Auf und Ab. Die Sängerin und Schauspielerin aus Lünen arbeitet normalerweise in Köln am Theater. Doch Corona stoppte geplante Auftritte und Tour-Termine immer wieder.

Ein neues Projekt jedoch funktionierte. Jetzt erscheint Kirstin Hesses erstes Buch. Das Thema ist „Singen“, geschrieben für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren. Aber auch jüngere Kinder haben etwas davon: „Sie können die CD hören und sich die Bilder ansehen.“

Alles begann mit ihrem Job als Sprecherin. „Ich arbeite schon länger für den Verlag Buch Verlag Kempen (BVK), als Sprecherin für Hörbücher oder Begleit-CDs zu Sachbüchern“, erzählt die 40-Jährige.

So sieht das Cover des Buches von Kirstin Hesse aus der Leselauscher-Reihe aus.
So sieht das Cover des Buches von Kirstin Hesse aus der Leselauscher-Reihe aus. © BVK © BVK

So war sie schon auf Buchmessen, in Schulen oder Büchereien – mit Lese-Shows, also Lesungen, in die die Kinder mit einbezogen werden. „Zum Beispiel gibt es ein Buch, in dem zwei Kinder ins Mittelalter reisen, da hab ich mit den Kindern Spiele zum Thema gemacht und auch aus dem Buch vorgelesen.“

Mehrere CDs eingesprochen

Daraus hat sich die Reihe „Leselauscher“ entwickelt – Bücher für Kinder mit CD dazu, ein Projekt zur Leseförderung. Mit einem Kollegen hat sie schon mehrere CDs eingesprochen, immer abwechselnd: „Wenn ein Mädchen im Mittelpunkt steht, lese ich die Ich-Erzählerin und der Kollege den anderen Text, wenn es um Themen geht, die eher Jungen interessieren, ist es umgekehrt.“

Kirstin Hesse: Leselauscher Singen, 48 Seiten inkl. CD, BVK, 15 Euro, ISBN 978-3-86740-945-2

Dann kam der Verlag auf Kirstin Hesse zu, und fragte, ob sie nicht Lust hätte, mal selber ein Buch zu schreiben – zum Thema Stimme oder Singen, denn damit kenne sie sich doch bestens aus. „Ich hatte auch schon den Gedanken, etwas für Kinder dazu zu schreiben“, erinnert sich die Mutter zweier Töchter. Ihr ist es wichtig, dass Kinder ihre Stimme auch benutzen, nicht nur zum Singen oder Reden.

Zu viel Material

Fast eineinhalb Jahre lang arbeitete Kirstin Hesse an dem Buch. Jetzt ist es da. „Ich fand es spannend, das Buch zu schreiben. Am Ende hatte ich viel zu viel Material.“

Man kann das Buch vorbestellen, bei den örtlichen Buchhandlungen oder im Internet. Der Verlag wird versuchen, möglichst viele Bestellungen noch vor Weihnachten auszuliefern. Ansonsten kommen sie im neuen Jahr.

Kirstin Hesse freut sich, wenn auch ihre beiden Töchter das Buch lesen und die CD hören. Die Ältere ist in diesem Jahr in die Schule gekommen, die Jüngere beginnt gerade mit dem Lesen, kommt nächstes Jahr in die Schule. Die Sängerin weiß auch von Musicalprojekten, die sie in Schulen durchführte, dass Musik verbindet und auch dazu führen kann, dass schüchterne und stille Kinder ihre Stimme benutzen.

Auf der CD zum Buch singt Kirstin Hesse das Titellied der „Leselauscher“-Reihe. Mit ihrem Kollegen hat sie den Text aufgenommen, sie als Ich-Erzählerin. Und bei kleinen Übungen singt sie auch ein bisschen.

Neues Stück in kleiner Besetzung

Während sie als Sprecherin arbeiten konnte, wurde das Kölner Theater, an dem sie engagiert ist, während des ersten Lockdowns und auch jetzt geschlossen. „Im Sommer sind wir ins Kölner E-Werk umgezogen und haben dort ein älteres Stück corona-konform um-inszeniert und drei Monate gespielt. Ein neues Stück haben wir in kleiner Besetzung inszeniert, aber jetzt geht nichts mehr.“

Weihnachten würde sie gerne mit ihren Eltern, die in Lünen leben, feiern. „Sonst war es immer ein Fest mit der ganzen großen Familie, zu der natürlich auch die Schwiegereltern und Schwägerin mit Familie gehören. Das geht ja wahrscheinlich nicht. Was wir an Weihnachten machen, müssen wir noch mal im Familienrat überlegen.“

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite
Beate Rottgardt

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt