Schild an B236 jetzt verschwunden: Gesucht wird nach Unfallflucht ein roter Ford

Ermittlungen

Nach einer Unfallflucht im Dezember lag ein Wegweiser-Schild neben der B236 Richtung Lünen. Inzwischen ist es weg. Die Polizei kann nähere Angaben zu dem Unfallfahrzeug machen. Es war rot.

Lünen

, 08.02.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Seit Mitte Dezember lag das Schild neben der B236. Seit Freitag (7.2.) ist es verschwunden.

Seit Mitte Dezember lag das Schild neben der B236. Seit Freitag (7.2.) ist es verschwunden. © Günther Goldstein

Noch konnte die Polizei den Fahrer oder die Fahrerin nicht ermitteln, der oder die in der Zeit vom 13. Dezember 16 Uhr und 14. Dezember 14.39 Uhr bei einem Unfall das gelbe Wegweiserschild an der B236 beschädigt hat. Es lag acht Wochen demoliert neben der Fahrbahn in Richtung Lünen. Nach unserer Berichterstattung ist es verschwunden.

Jetzt lesen

Wie die Polizei-Pressestelle am Freitag (7.2.) erklärte, könnten aufgrund von Unfallspuren bestimmte Fahrzeuge infrage kommen. Es handele sich um 186 Fahrzeuge des Typs Ford mit Fließ- oder Stufenheck oder des Typs Ford Turnier aus den Baujahren von Oktober 1998 bis November 2001. Das Auto käme aus dem Kreis Unna, aus Dortmund oder dem Märkischen Kreis und habe die Farbe rot.

Bei der Unfallaufnahme hätten die Beamten neben dem ramponierten Schild neben der Fahrbahn auch ein Splitterfeld, Metallträger, Fahrzeugteile und Reifenspuren im Grünstreifen vorgefunden. Das Auto war zu dem Zeitpunkt aber nicht mehr da. Der Schaden an dem Fahrzeug müsse immens gewesen sein, heißt es seitens der Polizei.

Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Die Polizei bitte um Hinweise von Zeugen oder der Werkstatt, in der das Fahrzeug repariert wurde. Der Unfallverursacher ist aufgerufen, sich selbst bei der Polizei zu melden.

Hinweise nimmt die Kriminalwache unter Tel. (0231)132-74 41 entgegen.

Lesen Sie jetzt