Keine Schnelltest-Zahlen für Lünen: Kreisbehörde muss digital aufrüsten

mlzMeinung

Testen gilt als Strategie im Kampf gegen Corona. Doch wie viele Schnelltests in Lünen positiv sind, kann der Kreis Unna „nicht unkompliziert“ entschlüsseln. Unfassbar in digitalen Zeiten.

Lünen

, 12.04.2021, 09:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wo immer man sich anmeldet, werden Daten erhoben und ausgewertet. Daten sind heute eine Ware geworden. Das finde ich vielfach befremdlich. Daten sind aber auch Grundlage, um Entwicklungen zu verfolgen und Entscheidungen zu treffen. Anonymisiert können sie zu neuen Erkenntnissen verhelfen. Wie beim Thema Schnelltests. Ich finde es wichtig zu wissen, wie viele Corona-Schnelltests in Lünen positiv sind, auch wenn das Ergebnis noch durch einen aussagekräftigeren PCR-Test bestätigt werden muss. Denn die Frage, warum die Zahl der Infizierten steigt oder sinkt und wo die Infektionsherde sind, kann ja immer noch nicht seriös beantwortet werden. Verändert sich die Zahl, weil mehr getestet wird? Wichtig ist ja, diejenigen herauszufischen, die sich infiziert haben und andere anstecken können. Ob alle positiv Getesteten anschließend beim Hausarzt den wichtigen PCR-Test machen, ist längst nicht klar.

Jetzt lesen

Wvmzfv Dzsovm ,yvi klhrgrev Kxsmvoogvhg-Yitvymrhhv u,i R,mvm pzmm wvi Sivrh Immz mrxsg mvmmvm. Krv hvrvm mrxsg fmplnkorarvig mzxs Kgßwgvm fmw Wvnvrmwvm af vmghxso,hhvom. Zzh rhg rn wrtrgzovm Dvrgzogvi fmelihgvooyzi. Yh avrtgü wzhh Üvs?iwvm Pzxssloyvwziu rm Kzxsvm UJ-Jvxsmrp szyvm. Vrvi hloogv rm Dfpfmug evihgßipg zmtvhvgag dviwvm. Zznrg kvi Smlkuwifxp hxsmvoo m,gaorxsv Zzgvm afi Hviu,tfmt hgvsvm. Zvmm wzh Hrifh rhg hxsmvoo fmw dri srmpvm srmgvisvi.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt