Schulcheck: Heinrich-Bußmann-Hauptschule ist „mittendrin statt nur dabei“

mlzSchuljahr 2020/21

Die Hauptschule an der Bebelstraße ist nach Heinrich Bußmann benannt, einem Lüner Ratsherrn, der sich gegen die Herrschaft der Nazis stellte - und dafür mit dem Leben bezahlen musste.

Lünen

, 12.10.2019, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Heinrich-Bußmann-Schule ist eine von zwei Hauptschulen in Lünen. Die Menschen aus ihrem Umfeld fühlen sich mit der Einrichtung besonders verbunden.

Das macht unsere Schule so besonders

Das sagt Schulsprecherin Jasmina Asser: „Ein tolles, wertschätzendes, gewaltfreies Klima, ein sehr gutes Verhältnis zwischen den Schülern und Lehrern, Schulleitung, Sekretärin und Hausmeister, motiviertes, engagiertes und gut gelauntes Kollegium und die Schulsozialarbeit ist ,mittendrin statt nur dabei‘.“

Darum empfehlen Eltern diese Schule

Das sagt die Elternpflegschaftsvorsitzende Sylvia Quandt: „Gute Zusammenarbeit zwischen Schulleitung, Eltern und Schülern, Eltern werden mit eingebunden ins Schulleben.“

So digital tickt unsere Schule

Das sagt der kommissarische Schulleiter Thorsten Fringes: „Interaktive Tafeln in den Fachräumen, Dokumentenkameras, Beamer.“

Schulcheck: Heinrich-Bußmann-Hauptschule ist „mittendrin statt nur dabei“

Thorsten Fringes, neuer Konrektor der Heinrich-Bußmann-Schule © Rottgardt (A)

Hier hat unsere Schule noch Nachholbedarf

Dazu machte der kommissarische Schulleiter Thorsten Fringes keine Angaben.

So berichtet die Presse über die Schule

2018 feierte die Schule ihren 60. Geburtstag. Schulleiterin Ulrike Kleber wurde als „Vorzeige-Schulleiterin“ im Frühjahr in den Ruhestand verabschiedet. Die Stelle ist noch nicht neu besetzt. Dafür darf sich die Schule wohl auf eine neue Turnhalle freuen.

Hier geht es zu allen bisher erschienenen Schulchecks:

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt