Seit 20 Jahren in Brambauer: Friseurmeister schnitt auch BVB-Star die Haare

mlzJubiläum

Özcan Kösecik kann feiern - trotz Corona-Sorgen. Schon 20 Jahren gibt es seinen Frisörsalon in Brambauer. In den vergangenen Jahren kamen auch BVB-Stars vorbei.

Brambauer

, 27.07.2020, 19:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Schaufenster wird mit dem 20-jährigen Bestehen geworben. Aber tatsächlich sind schon fast 22 Jahre: Özcan Kösecik hat mit seinem Friseurgeschäft „CAGDAS Friseursalon“Grund zu feiern. Am 5. Dezember 1998 eröffnete er seinen Laden in Brambauer.

Seitdem gehören der klassische Kurzhaarschnitt für Männer, verschiedene Haarfarben und manchmal auch eine Dauerwelle für die Dame zum Portfolio. Der Kundenwunsch, egal ob deutscher, polnischer, russischer oder türkischer Nationalität steht für Özcan Kösecik und sein sechs Personen starkes Helferteam immer an erster Stelle.

BVB-Spieler die Haare geschnitten

Unter seinen Kunden gab es auch besondere: So wie der Besuch von Jacob Bruun Larsen in Brambauer vor vier Jahren. Da kam der früheren BVB-Spieler, heute beim Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim unter Vertrag, zum Haare schneiden. „Da mein Sohn Sahin auch ein guter Fußballer ist und sämtliche Jugendmannschaften bei Borussia Dortmund durchlief, war der Kontakt zu den späteren BVB-Stars Christian Pulisic, Stephan Paßlack und Dzenis Burnic schnell hergestellt“, erzählt der stolze Vater Özcan Kösecik.

Mit Götze und Sahin gefachsimpelt

Auch wenn der Junior, mittlerweile ist er 22 Jahre, heute an der Uni Dortmund ein Lehramt Studium nachgeht, die Liebe zum BVB bleibt für Vater und Sohn. „Wir zwei haben sogar schon Mario Götze und Nuri Sahin während eines BVB-Trainingslager getroffen und ein wenig über Fußball gefachsimpelt“, erzählt Kösecik.

Auch der türkische Friseurmeister kann einen Meistertitel vorweisen. Zwar nicht mit dem runden Leder sondern mit der Haarschere. 1992 legte er die türkische Meisterprüfung für das Friseurhandwerk im türkischen Zonguldak ab. „Am 5. Dezember 1998 habe ich das Geschäft hier in Brambauer eröffnet. Erst mit meiner Geschäftspartnerin Güzel Melek, seit neun Jahren bin ich nun alleiniger Chef. Mein Helferteam besteht aus drei männlichen und drei weiblichen Kräften“, sagt der Brambauer BVB-Fan.

Umsatz war zuletzt eingebrochen

Beim Rundgang durch seinen Salon, stehen fünf Plätze für Frauen und vier Stühle für die Männer zur Verfügung. „Während der Corona-Zeit sind meine Umsätze um circa vierzig Prozent eingebrochen. Aber wir werden die Krise schon irgendwie meistern“, hofft Özcan Kösecik.

Seit der Pandemie gehören alle vorgeschriebenen Corona-Regeln wie Händedesinfizieren am Geschäftseingang, danach die Eintragen in eine Namensliste, das Tragen von einem Mund-Nasen-Schutz der Kunden und des Personals zum täglichen Geschäft. Ebenfalls unabdingbar sei auch der sogenannte „Nasshaarschnitt“ für alle Kunden. Geöffnet hat der Friseursalon „Cagdas“, Königsheide 38, montags bis freitags von 8.30 bis 18.30 Uhr sowie am Samstag von 8 bis 15 Uhr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt