So feiert das Gymnasium Altlünen sein Jubiläum

Aktionen zum 50. Geburtstag

Einen runden Geburtstag feiert man normalerweise an einem Tag. Aber wenn ein Gymnasium ein halbes Jahrhundert geschafft hat, dann wird an mehreren Tagen gefeiert. So wie das Gymnasium Altlünen – von Februar bis Dezember gibt es musisch-künstlerische und sportliche Veranstaltungen.

NORDLÜNEN

, 15.02.2017, 11:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Tristan Kranemann, Jonas Lachmann, Louis Kornelakis, Tim Böckmann, Philipp Kolbeck, Cagatay Tutar, Kl. 8 b, Gymnasium Altlünen mit dem Bürgermeister beim Schulticker-Interview.

Tristan Kranemann, Jonas Lachmann, Louis Kornelakis, Tim Böckmann, Philipp Kolbeck, Cagatay Tutar, Kl. 8 b, Gymnasium Altlünen mit dem Bürgermeister beim Schulticker-Interview.

„Wir wollen das Rad nicht neu erfinden und haben uns deshalb entschlossen, Dinge, die unser Profil ausmachen, ein bisschen intensiver zu gestalten“, so Schulleiter Reiner Hohl. Das Konzept und fast alle Termine stehen. Jetzt geht es an die Feinarbeit. Auch das Logo zum Jubiläum ist fertig, gestaltet von drei Schülern.

Nach „Abitainment“, einer Show der angehenden Abiturienten im vergangenen Jahr, ist der eigentliche Jubiläumsauftakt nun am 23. Februar mit einem klassischen Konzert in der Aula. Drei Schüler des Gymnasiums Altlünen und eine Dortmunder Schülerin haben sich zusammen getan, um eine „besondere Lernleistung“ für ihr Abitur abzuliefern. Julius Schepansky (Akkordeon), Kristin Patschinsky (Cello), Marvin Moch (Querflöte) und Melike Turgay (Geige) bereiten nicht nur die Musik vor, sondern organisieren auch das ganze Drumherum des Konzerts.

Lehrer organisieren Vernissage und Konzert

Am 16. März ist eine Vernissage des Kunstkurses von Lehrerin Katrin Hübscher geplant. In Kooperation mit der Musikschule und organisiert von deren stellvertretenden Leiterin Sabine Patschinsky findet am 13. Mai ein Ehemaligen-Konzert in der Schule statt.

Die „Ruhr Games“ gastieren am 17. Mai am Gymnasium. Hohl: „Momentan ist geplant, dass die Bühne stehen bleibt und die Schülervertretung dann die Talentshow ,FestiGAl‘ organisiert.“ Am 1. Juli, eine Woche nach dem Jugendtheaterfestival, wird es einen „Theater-Tag“ am Gymnasium geben.

Denn in diesem Jahr präsentieren sich vier Gruppen des Gymnasiums beim Festival im Hilpert-Haus: Die Theaterzwerge, die Theatergruppe aus den Literaturkursen und zwei von Schülern geleitete Gruppen. Am „Theater-Tag“ zeigen alle noch mal ihre Stücke, die auch zum Teil Bezug zum Jubiläum haben und es wird gegrillt.

Offizielles Jubiläumsfest ist im September

Kurz vor den Sommerferien soll es zudem noch zwei Aktionen der Physiklehrer geben – das Foucaultsche Pendel wird in der Aula angebracht und es gibt eine „Mausefallen-Rallye. Das offizielle Jubiläumsfest findet am 8. und 9. September statt. „Wahrscheinlich mit einem Tag der offenen Tür, einem Gottesdienst und dem Festakt. „Wir überlegen noch, in welcher Form und wer zu den Gästen zählen soll“, so der Schulleiter. Am 11. November findet der „Barbara-Lauf“ statt. Bislang wurde der immer von Schülern der Jahrgangsstufe 10 bestritten. Diesmal sollen möglichst Schüler aus allen Jahrgangsstufen mitlaufen. In der zweiten Novemberhälfte gibt es noch eine „Abitainment“-Show der dann künftigen Abiturienten. Und im Dezember kommt der aus der Region stammende Kabarettist Christoph Tiemann im Gymnasium auf.

Gymnasium Altlünen
Das Gymnasium Altlünen hat zurzeit 780 Schüler, die von 70 Lehrkräften unterrichtet werden. Oberstudiendirektor Reiner Hohl ist seit März 2016 neuer Schulleiter. Das bilinguale Angebot der Schule (Unterricht in Englisch) wird in mehreren Klassen angeboten, die dann miteinander verknüpft werden. In Kooperation mit der Musikschule bieten städtische Musiklehrer Instrumentalunterricht an – ab dem 2. Halbjahr der 5. Klasse. Aktuelle Informationen zum Jubiläumsjahr gibt es auf der des Gymnasiums.

 

 

 

 

 

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt