Spargelfest bei Schulze-Wethmar

WTHMAR Wer seinen Acker gut bestellt hat, der kann auf reiche Ernte hoffen. Diesen Eindruck vermittelte der Biohof Schulze-Wethmar am Sonntag, an dem das traditionelle Spargelfest das herrliche Anwesen mit hunderten von Besuchern gefüllt hatte.

von Von Günther Goldstein

, 01.06.2008, 20:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Spargel und einen lecken Wein.... was sonst?

Spargel und einen lecken Wein.... was sonst?

Und das war am Sonntag die logische Fortsetzung. Auf den Zufahrtswegen ging schon bald nichts mehr, sie waren mit Autos, Radfahrern und Fußgängern verstopft. Doch die Geduld wurde am Ziel mehr als belohnt. Gleich am Tor gab es eine musikalische Begrüßung, dort hatte sich die Bläsergruppe der Musikschule in einem Halbkreis aufgebaut. Hinter ihnen reihten sich verschiedene Stände, die ihre Produkte aus dem Biobereich feilboten. Gleich zu Anfang lockten leckere Grillwürstchen vom Hof Schulze-Altcappenberg. Essen, Trinken, Musik, Kunst und Kleidung, die Verlockungen waren vielfältig und die Gäste zahlreich. Die längste Warteschlange hatte sich schnell im Schafstall gebildet. Dort hatte Künstlerkoch und Kochkünstler Franz Lauter vom Schloss Nordkirchen wieder seine Pfannen und Töpfe aufgebaut, um darin allerlei Leckereien aus Spargel zu kreieren.

Gleich vor dem Stall konnte man dann sein Mahl mit den passenden Getränken abrunden, dort „lauerten“ die herrlichsten Bioweinsorten des Weingutes Graf von Kanitz aus Lorch und des Weingutes Sander. So vorzüglich gestärkt bot sich nach ein paar Schritten der Blick auf eine kleine Ausstellung hiesiger Künstler in der Remise, ausgefallene Kleidung und Handwerkskunst. Und wer an all den herrlichen Kostproben Gefallen gefunden hatte, der durfte sich im Hofladen mit passendem Nachschub eindecken für Tage, die dann kommen. 

Lesen Sie jetzt