SPD-Ortsverein Gahmen vor dem Aus

Gutkowski-Rücktritt

Vor dem Aus steht der rund 45 Mitglieder zählende SPD-Ortsverein Gahmen. Am Mittwoch hat der Vorstand bei der Jahreshauptversammlung nach über 100-jähriger Geschichte das Ende mit einem Rücktritt eingeläutet. Der Ortsvereinsvorstand mit Egbert Gutkowski an der Spitze konnte nicht entlastet werden.

LÜNEN

von Von Volker Beuckelmann

, 28.04.2011, 10:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Egbert Gutkowski trat vom Vorsitze des SPD-Ortsvereins Gahmen zurück und verließ gleichzeitig die SPD.

Egbert Gutkowski trat vom Vorsitze des SPD-Ortsvereins Gahmen zurück und verließ gleichzeitig die SPD.

Eine Neuwahl war nicht möglich. Zugleich wurde die SPD-Fraktion scharf kritisiert, da sie nicht hinter den Interessen der Gahmener Genossen stehen würde.

Acht der 13 Anwesenden erklärten ihren Austritt aus der Partei. Neben Ratsherr Egbert Gutkowski (66), der seit 46 Jahren SPD-Mitglied ist, zählen auch weitere langjährige Genossinnen und Genossen dazu. Begründet wurde ihre Entscheidung vor dem Hintergrund des Projektes Soziale Stadt Gahmen, das aus Sicht von Gutkowski dem Ortsteil „schaden“ würde.Die SPD-Fraktion sehe dies jedoch anders und stelle sich damit gegen die Interessen der Gahmener SPD.

Sein Ratsmandat möchte Egbert Gutkowski behalten und künftig unabhängig tätig sein. Rückendeckung bekam er bei der Versammlung u.a. von Alfred Teutenberg, der seit 40 Jahren in der Partei ist, und die Sitzung am Mittwoch leitete. Auch die Gahmener „Urgesteine“ Friedhelm Löser und Herbert Marczinowski gaben enttäuscht ihre Parteibücher ab. „Die SPD-Fraktion muss sich noch Gedanken machen“, sagte Alfred Teutenberg, der jetzt Kontakt mit der Fraktion aufnehmen und das weitere Vorgehen klären möchte.

Lesen Sie jetzt