Speed-Dating für den neuen Job - Bewerbungsgespräch dauert nur zehn Minuten

mlzArbeitsmarkt

Über 30 Unternehmen, rund 200 Menschen auf Jobsuche und eine Location. Beim Job-Speed-Dating in Lünen waren alle auf der Suche nach neuen Partnern. Binnen zehn Minuten musste es funken.

Lünen

, 28.10.2019, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Beim Job-Speed-Dating ging es Montag (28.10.) im Hansesaal in Lünen vor allem um eins: möglichst viele potenzielle Menschen auf der Suche nach Arbeit mit möglichst vielen Unternehmen in Kontakt zu bringen, die auf der Suche nach neuen Mitarbeitern sind.

Personalverantwortliche von rund 30 Unternehmen aus der Region sitzen etwa 200 Bewerbern gegenüber. Die einzelnen Gespräche dauern nur 10 Minuten, dann läutet eine Glocke die nächste Runde und damit den Platzwechsel ein. Speed-Dating eben.

Etwas anders als bei der Hochgeschwindigkeitssuche nach dem Partner fürs Leben läuft die Aktion der Abteilung Bildung vom Tüv Nord und des Jobcenters vom Kreis Unna dann doch.

Bewerbungstraining im Vorfeld

Zunächst einmal ist der Platzwechsel den Bewerbern vorbehalten. Die UnternehmenSvertreter bleiben nach jeder Runde an ihrem Platz. Aus logistischen Gründen, denn viele der potenziellen Arbeitgeber sind mit Infomaterial und Plakatständern angereist.

So funktioniert das Job-Speeddating

Bewerbungstraining, regionale Unternehmen und weitere Infos

  • Die rund 200 Teilnehmer haben vor dem Job-Speeddating ein dreitägiges Bewerbungstraining absolviert. Es gab ein Einzelcoaching, Motivationstraining und eine komplett neue Bewerbungsmappe.
  • Alle teilnehmenden Unternehmen kommen aus der Region Lünen, Bergkamen, Kamen, Werne und Selm. Auch deswegen, damit Bewerber ohne eigenes Auto eine Arbeitsstelle in Wohnortnähe bekommen können.
  • Damit die Unternehmen einen schnellen Überblick über den Lebenslauf der Bewerber bekommen, gibt es extra übersichtliche Kurzbewerbungen.
  • Die Premiere im vergangenen Jahr stuften die Macher als Erfolg ein. Sollte es beim Job-Speed-Dating in diesem Jahr wieder gute Ergebnisse geben, soll die Aktion nächstes Jahr fortgesetzt werden.
  • Weitere Infos gibt es auf der Homepage vom Tüv Nord.

Außerdem sind die Bewerber, alle sind Kunden des Jobcenters, also Menschen die bereits länger arbeitslos sind, im Vorfeld drei Tage lang mit einem Bewerbungstraining beim Tüv Nord vorbereitet worden.

Vier Termine pro Teilnehmer sind darüber hinaus vorab verabredet worden. Alles weitere liegt bei den Teilnehmern, wie Uwe Bellgardt, stellvertretender Bereichsleiter in der Abteilung Bildung vom Tüv Nord erklärt.

Auch die Unternehmen sind vom Tüv eingeladen worden. „Ohne die ginge es natürlich nicht“, so Bellgardt. Vertreten waren Montag regionale Arbeitgeber unter anderem aus den Branchen Gartenbau, Logistik, Pflege, Handwerk, Metallbau, Berufskraftwesen, und Dienstleistung.

Funktioniert das Job-Speeddating?

Stellt sich die Frage: Kommen Menschen so tatsächlich an einen neuen Job? „Ja. Bis zum Mittag sind sogar schon zwei Verträge geschlossen worden“, sagt Bellgardt.

Auch wenn das eigentlich gar nicht das primäre Ziel sei. Denn es gehe in erster Linie darum, den ersten Schritt auf dem Weg zurück in ein geregeltes Arbeitsleben vorzubereiten und „reale Bewerbungsgespräche zu führen“. Wenn es dann schneller geht ist das natürlich um so schöner.

Aber die Macher versprechen sich noch mehr von der Aktion, wie Nicole Keller, Teamleiterin vom Jobcenter Unna, weiß. Im Herbst 2018 gab es die Premiere des Job-Speed-Datings in Lünen. Von rund 100 Teilnehmern hätten da rund ein Drittel im Anschluss eine Arbeit aufnehmen können.

Speed-Dating für den neuen Job - Bewerbungsgespräch dauert nur zehn Minuten

Auch für die Unternehmen ist der Kontakt zu den Bewerbern beim Job-Speeddating viel persönlicher als am Telefon oder über die Bewerbungsunterlagen. © Matthias Stachelhaus

Weiterbildung und Praktikum

Aber auch für die Teilnehmer die am Ende ohne neuen Job nach Hause gehen, war der Aufwand nicht unbedingt umsonst. Sie bekommen etwa Infos über Weiterbildungen, die für sie sinnvoll sein könnten. „Wenn es passt, können wir das dann vom Jobcenter aus ermöglichen“, so Keller. Auch Praktika kämen zustande.

Außerdem ist der Kontakt für Unternehmen und Bewerber angenehmer. „Wenn mir ein Bewerber persönlich gegenübersitzt, bekomme ich einen viel persönlicheren Eindruck“, sagt Klaus Sonntag, der als Recruter aus der Personalabteilung der Post hier auf der Arbeitgeberseite sitzt.

Die Post und DHL suchen Zusteller. Die Branche wächst rasant, der Personalbedarf ist groß.

Speed-Dating für den neuen Job - Bewerbungsgespräch dauert nur zehn Minuten

Christian Rütten (27) und Mareike Lerchenfeld (27) haben am Montag nicht nur mehrere Bewerbungsgespräche geführt, sondern könnten schon bald einen neuen Job in einer Bäckerei haben. © Matthias Stachelhaus

Aufregend und gut strukturiert

„Ich finde das hier ziemlich aufregend“, sagt Mareike Lerchenfeld. Die 27-Jährige sucht nach einer Stelle als Bäckereifachverkäuferin oder einen Job in ihrem Ausbildungsberuf als Fachkraft für Lagerlogistik.

Als sehr strukturiert, aber mit lockerer Atmosphäre empfindet sie persönlich den Ablauf. Sie ist auch schon fündig geworden. Ein weiteres Gespräch mit einer Bäckerei soll in den kommenden Tagen folgen.

Genau wie bei Christian Rütten (27). 40 Bewerbungen hat er in diesem Jahr schon geschrieben, bis zum persönlichen Gespräch kam es nie. Am Montag war das anders. „Und ich bin direkt auf eine mögliche Ausbildung angesprochen worden.“

Lesen Sie jetzt
Ausbildungsmarkt

Nochmal 53 neue Azubis im September: Warum Lünen auf dem Ausbildungsmarkt die Ausnahme ist

Zum neuen Schuljahr starteten in Lünen im Bereich Industrie, Handel und Handwerk 311 Azubis in ihre Ausbildung, darunter viele „Spätzünder“. Und noch immer suchen Unternehmen Nachwuchs. Von Kristina Gerstenmaier

Lesen Sie jetzt