Spendenaktion in Corona-Krise: Hospiz sammelt bald für Obdachlose

Solidarität

Das Hospiz in Lünen startet ab Donnerstag (2.4.) eine neue Spendenaktion für Obdachlose. Gebraucht werden Nahrungsmittel, Bettdecken und Besteck. Die Übergabe läuft wegen Corona kontaktlos.

Lünen

, 01.04.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diese Spenden kamen bei der ersten Aktion des Hospizes in der vergangenen Woche zusammen. Sandra Thomas hofft, diesen Erfolg wiederholen zu können und so den Obdachlosen in Lünen in der Corona-Krise zu helfen.

Diese Spenden kamen bei der ersten Aktion des Hospizes in der vergangenen Woche zusammen. Sandra Thomas hofft, diesen Erfolg wiederholen zu können und so den Obdachlosen in Lünen in der Corona-Krise zu helfen. © Thomas

In der vergangenen Woche hatte Sandra Thomas vom Hospizverein Lünen eine erste Spendenaktion für Obdachlose ins Leben gerufen. Mit Erfolg. Ab Donnerstag (2.4.) bis einschließlich Dienstag (7.4.) werden Spender gebeten, für Menschen ohne Wohnung zu spenden.

Die Idee ist einfach: Wer ohnehin einkaufen geht, wird gebeten, zusätzlich zum eigenen Bedarf haltbare Lebensmittel zu kaufen. Auch Bettdecken und Besteck werden benötigt.

Kontaktlose Übergabe schützt Spender vor Coronainfektion

Die Sachspenden können dann beim Hospiz am Wallgang, Holtgrevenstraße 5, in Lünen vor der Tür abgestellt werden. Die Übergabe erfolgt aufgrund der Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ohne persönlichen Kontakt.

Der Dankbarkeit von Sandra Thomas und den wohnungslosen Menschen, an die die Spenden gehen, dürfen sich die Spender aber sicher sein.

Übernachtungsstelle wird zur Tageseinrichtung

Wie schon beim ersten Aufruf, gehen die so gesammelten Spenden an die Lüner Obdachlosenunterkunft des Vereins „Dach über dem Kopf“ in Gahmen.

Die Unterkunft – sonst eine reine Übernachtungsmöglichkeit – wird zur Zeit als Tageseinrichtung genutzt, damit die Wohnungslosen bestmöglich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus geschützt werden können. Um das möglich zu machen, gibt es auch Unterstützung von der Stadt Lünen.

Lesen Sie jetzt