St.-Raphael-Kindergarten bezog die frisch renovierten Räume

Umbau abgeschlossen

Nicht nur so mancher Knirps hat sich am Montag in den neuen Räumen des St.-Raphael-Kindergarten verlaufen. Auch die eine oder andere Erzieherin lief schon mal in die verkehrte Richtung. Immerhin ist dort jetzt doppelt soviel Platz wie vorher.

LÜNEN

von Von Inga Tawadrous

, 12.04.2011, 06:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nicht nur im Puppenhaus ist viel Platz - auch im Kindergarten.

Nicht nur im Puppenhaus ist viel Platz - auch im Kindergarten.

„Total klasse“, sagt Küssner zu dem Ergebnis des nun abgeschlossenen Umbaus. Notwendig sei er gewesen, um in erster Linie Plätze für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren zu errichten. Während der umfangreichen Erweiterungs- sowie Modernisierungsarbeiten waren die Kinder in der ehemaligen Vikarie untergebracht. Am Montag – nach rund sieben Monaten – ging es dann mit Sack und Pack zurück in das „neue alte“ Gebäude.

„Die Aufteilung ist jetzt ganz anders“, erläutert Küssner, „hinzu gekommen sind unter anderem Wickel- sowie Schlafräume für die Kleinsten.“ Zur Zeit betreue der Kindergarten 77 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. Im Sommer kommen sechs Unter-Dreijährige hinzu. In der vergangenen Woche habe der Kiga wegen des Umzugs von der Vikarie in das eigene Gebäude an der Lange Straße nur eine „Notgruppe“ angeboten. „Viele Eltern haben uns bei dem Umzug geholfen“, erzählt Küssner, „sie haben mit uns zusammen die Kisten geschleppt, dafür möchte ich mich bei ihnen herzlich bedanken.“

Aber auch am gestrigen Montag sind viele Eltern dabei. Zum Neustart bietet der Elternrat frisch gebackene Waffeln an. „Von dem Erlös kann der Kiga weitere Spielsachen kaufen “, sagt Tanja Ebbeler vom Elternrat. Rund 90 Eier und etliche Kilos Zucker haben die Mütter verbacken. Eine süße Geste.    Die nächste Waffelbackaktion des Elternrates ist am 5. Mai von 12 bis 14 Uhr. Die offizielle Einweihung des Kiga ist am 17. Juli.

Lesen Sie jetzt