Ein Parkproblem gibt es in der Bergarbeitersiedlung am Kanal. © Ruhr Nachrichten
Parkraumkonzept

Stadt sucht nach Lösungen für zugeparkte Bergarbeitersiedlung

Eine Gruppe von Anwohnern wünscht sich für die Bergarbeitersiedlung am Kanal ein Parkraumkonzept. Politik und Verwaltung sind dafür, doch es gibt einen Haken bei der Sache.

Gleich mehrere Anwohner hatten einen Bürgerantrag an den Haupt- und Finanzausschuss gestellt. Ihr Wunsch: Die Verbesserung der Parksituation an der Bergarbeitersiedlung am Kanal. „Geht oder fährt man als Anwohner oder Besucher durch die ,Siedlung’, so sieht man besonders in der Hue-, Liebknecht- und Schröderstraße die oft zugeparkten schmalen Straßen“, heißt es in dem Antrag.

Deshalb fordern die Bürger ein „Parkraumkonzept für den internen und angrenzenden Bereich der Bergarbeitersiedlung“. Dabei soll die Verwaltung Anwohner und die in der Siedlung aktiven Wohnungsbaugesellschaften mit einbinden.

Termin für neue Sitzung steht noch nicht

Ein Antrag, der grundsätzlich auf offene Ohren in der Politik stieß – der aber trotzdem an den zuständigen Fachausschuss für Stadtentwicklung weiterverwiesen werden musste. Und genau da lag das Problem: Der Termin für die neue Sitzung steht noch nicht fest. Arno Feller (CDU) und Johannes Hofnagel (GFL) mahnten daher zu einem schnellen Verfahren an; Rüdiger Billeb (SPD) ergänzte, dass man auch die Siedlergemeinschaften berücksichtigen sollte.

Der Technische Beigeordnete Arnold Reeker sicherte zu, dass man sich bis zur ersten Sitzung des neuen Ausschusses für Stadtentwicklung zu dieser Sache schon einmal etwas ausarbeiten wolle, „damit wir dann nicht zwei weitere Monate warten müssen“.

Über den Autor
Redaktion Lünen
Journalist, Vater, Ehemann. Möglicherweise sogar in dieser Reihenfolge. Eigentlich Chefreporter für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen. Trotzdem behält er auch gerne das Geschehen hinter den jeweiligen Ortsausgangsschildern im Blick - falls der Wahnsinn doch mal um sich greifen sollte.
Zur Autorenseite
Daniel Claeßen

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt