Stadtgartenquartier in Lünen erhält weitere Förderung über 650.000 Euro

Stadtentwicklung

Für das Stadtgartenquartier in Lünen gibt es neue Fördergelder. Rund 650.000 Euro sollen in eine Brücke, Fußgängerwege und ein sicheres Schulumfeld fließen. Auch Hauseigentümer profitieren.

Lünen

19.04.2021, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Oktober 2020 gab es Infostände für Anwohner an der Münsterstraße und andere Interessierte. Jetzt sind neue Fördergelder für das Stadtgartenquartier freigegeben worden.

Im Oktober 2020 gab es Infostände Anwohner an der Münsterstraße und andere Interessierte. Jetzt sind neue Fördergelder für das Stadtgartenquartier freigegeben worden. © Stadt Lünen

Die Stadt Lünen erhält für das Stadtgartenquartier an der Münsterstraße weitere 654.000 Euro an Fördermitteln. Bei der Fördersumme, die im Rahmen des Stadterneuerungsprogramms 2021 für insgesamt 294 Projekte an 214 Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen verteilt wird, handelt es sich um Mittel des Bundes, des Landes und der Europäischen Union, wie die Stadt Lünen in einer Pressemitteilung erklärt.

In Lünen werden die Fördergelder unter anderem für die Gestaltung der Bahnbrücke über die Münsterstraße genutzt, heißt es weiter. Auch die Pläne und Abstimmungen mit Anwohnern für ein sicheres und attraktives Schulumfeld der Viktoriaschule sollen mit dem Geld weiter vorangebracht werden. Zudem soll zur besseren fußläufigen Anbindung des evangelischen Friedhofs eine Verbindung zur Augustastraße als Kooperationsprojekt mit der Kirche entstehen.

Jetzt lesen

„Dank der Förderung können wir mit unserer erfolgreichen Arbeit im Stadtgartenquartier weitermachen“, erklärt Astrid Linn, Fachreferentin und Leiterin des Referats Stadtentwicklung bei der Stadt Lünen. „Es freut mich auch, dass wir mit den Geldern das angelaufene Fassaden- und Hofflächenprogramm weiterführen können.“ Dazu lägen bereits weitere Anträge von privaten Eigentümern vor.

Mit den Fördergeldern sei es laut Linn außerdem möglich, den Anwohnerinnen und Anwohnern auch in den kommenden Jahren ein Quartiersmanagement zur Verfügung zu stellen.

Lesen Sie jetzt