Zählerstände

Stadtwerke bitten: Zählerstande selbst ablesen und kontaktlos mitteilen

Wer seine Zählerstände an die Stadtwerke in Lünen übermitteln möchte, muss das in diesem Jahr vorwiegend selbst übernehmen. Viele Kunden tun das bisher aber nicht auf dem kontaktlosen Weg.
Eine Abgabe der Zählerstände im Kundencenter der Stadtwerke ist derzeit nicht möglich. Kunden können aber ihren Zettel zum Beispiel dort in den Briefkasten einwerfen. Er befindet sich links unter der Infoleiste. © Frauke Schumann

Seit Anfang Dezember können Kunden der Lüner Stadtwerke ihre Zählerstände mitteilen. „Zählerableser sind in diesem Jahr nur in Ausnahmefällen unterwegs, deshalb sollen Stadtwerke-Kunden ihre Zähler selbst ablesen“, heißt es in einer Pressemitteilung dazu.

Der Hintergrund ist das Corona-Virus und der Versuch, durch weniger Kontakte das Infektionsgeschehen weiter einzudämmen. Viele Kunden würden die Zählerstände gerne im Kundencenter persönlich abgeben, heißt es in der Mitteilung weiter. Das geht allerdings nicht.

Kontaktreduzierung auch im Kundencenter

Ein großes Plakat vor dem Eingang weist darauf hin, dass die Karten in den Briefkasten am Eingang eingeworfen werden müssen. „Auch bei uns im Kundenzentrum ist eine Kontaktreduzierung unumgänglich, daher ist das Betreten nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Leider gibt es immer einige Ausreißer, so dass sich die Gefahr von Warteschlangen im Eingangsbereich ergibt. Das wollen wir zum Schutz aller Kunden und natürlich auch unserer Mitarbeiter verhindern“, so Linda Laukamp, Vertriebsleiterin der Stadtwerke Lünen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Zählerstände mitzuteilen: Kunden können den Briefkasten am Eingang des Kundenzentrums nutzen oder die Karte per Post verschicken – das Porto übernehmen die Stadtwerke. Zudem können Kunden ihre Zählerstände auch online übermitteln. Alternativ können die Zählerstände auch über das aktuell extra eingerichtete Callcenter unter (02306) 707-3009 telefonisch mitgeteilt werden.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt