Straßensperrungen: Stadt Lünen kündigt Sofortmaßnahmen nach Asphaltschäden an

An der Wethmarheide/Buchenberg

Zwei Lüner Straßen sind so beschädigt, dass die Stadt sie so schnell wie möglich reparieren muss. Deshalb gibt’s schon jetzt Verkehrsbehinderungen. Eine Vollsperrung folgt.

Lünen

19.03.2019, 15:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zufahrt in die Straße An der Wethmarheide, hier ein Archivbild einer früheren Sperrung, wird am 20. März gesperrt.

Die Zufahrt in die Straße An der Wethmarheide, hier ein Archivbild einer früheren Sperrung, wird am 20. März gesperrt. © Peter Fiedler

Sowohl im südlichen Teil der Straße „An der Wethmarheide“ als auch in der Straße „Buchenberg“ auf der Höhe des Baumarkts sind die Asphaltdecken so schwer beschädigt, dass die Stadt Sofortmaßnahmen ergreifen wird. Die Planungen dazu laufen bereits.

Umleitung über Brambauerstraße

Wie die Stadt am Dienstag (19. März) mitteilte, wird die Straße An der Wethmarheide ab Mittwoch, 20. März, im südlichen Bereich voll gesperrt. Der Verkehr in das Gewerbegebiet wird dann über die Brambauerstraße geführt. Die Stadt rechnet damit, dass die Arbeiten bis zum Ende der kommenden Woche abgeschlossen sein werden.

Am Buchenberg wird die Straße voraussichtlich halbseitig gesperrt, sodass sie zur Einbahnstraße in Richtung Bergstraße wird. Die Arbeiten dort sollen möglichst zeitnah beginnen, ein genauer Zeitpunkt steht laut Stadt noch nicht fest. Die Arbeiten werden etwa 14 Tage dauern, schätzt die Stadt.

Auch die Buslinie C6 ist betroffen

Auf der Bergstraße ist während der Sperrung mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Auch die Verkehrsbetriebe VKU reagieren auf diese Sperrung: Da die Zufahrt von der Dortmunder Straße (B54) in die „Wethmarheide“ von Mittwoch, 20. März, bis voraussichtlich Freitag, 29. März, nicht möglich ist, fährt die Buslinie C6 eine Umleitung. Die Haltestelle „Im Heidbruch“ wird in diesem Zeitraum nicht angefahren. Als Ersatzhaltestelle wird „An der Wethmarheide“ eingerichtet.

Lesen Sie jetzt