Suche nach totgeglaubtem Halbbruder

Spur nach Lünen

Marita Schröder aus Schwerte sucht ihren Halbbruder - von dem sie immer geglaubt hatte, er sei tot. Jetzt hat sie Hinweise darauf, dass er möglicherweise in Lünen leben könnte.

LÜNEN

von Von Dieter Hirsch

, 15.03.2011, 06:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit diesem Foto aus den 1940er Jahren sucht Marita Schröder nach ihrem Halbbruder.

Mit diesem Foto aus den 1940er Jahren sucht Marita Schröder nach ihrem Halbbruder.

Auf die Mutter ihres Halbbruders gibt es außer der Tatsache, dass sie Lünerin gewesen ist, nur einen einzigen Hinweis. „Wenn sie gelacht hat, habe man ganz deutlich eine Menge Zahnfleisch sehen können.“ Mehr weiß sie nicht. Geschwister hat Marita Schröder nicht mehr. Sie hofft, etwas über ihren Halbbruder zu erfahren. „Vielleicht lebt er ja noch, möglicherweise hier in Lünen.“ Es gibt ein Foto, das ihren Vater und die Mutter ihres Halbbruders Anfang der 40er Jahre auf der Hohensyburg zeigt. „Vielleicht erkennt ja jemand die Frau und weiß etwas über meinen Halbbruder.“ Für sie wäre es sehr wichtig, etwas über das Schicksal des Halbbruders zu erfahren. Sollte jemand etwas dazu wissen, kann er oder sie sich mit Marita Schröder unter Tel. (02304) 41746 in Verbindung setzen.

Lesen Sie jetzt