Tankstelleneinbrecher von der Cappenberger Straße gefasst

Polizei meldet Erfolg

Insgesamt 30 Taten unter anderem in Dortmund, Unna, Herdecke und auch in Lünen können einer Einbrecherbande aus Dortmund zugeordnet werden. In Lünen war eine Aral-Tankstelle ihr Ziel.

Lünen

von Kristina Gerstenmaier

, 11.03.2019, 17:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
In diese Tankstelle wurde 2018 gleich zweimal eingebrochen.

In diese Tankstelle wurde 2018 gleich zweimal eingebrochen. © Michael Schnitzler

Seit August 2018 führt die Staatsanwaltschaft Dortmund zusammen mit der Polizei Dortmund ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Bandendiebstahls gegen eine Tätergruppe von insgesamt sieben Personen.

Diese Tätergruppe steht in dem dringenden Verdacht, seit dem Jahr 2017 überregional (darunter in Dortmund, Lünen, Unna, Holzwickede, Hamm und weiteren Städten in NRW) mehrere Tatserien von Blitzeinbrüchen in Geschäftsräume (etwa mittels Einwerfens der Glasfront mit Gullideckeln) und weitere Eigentumsdelikte begangen zu haben.

Über 30 Taten seit 2017

Bisher konnten über 30 Fälle zugeordnet werden. Einem der Tatverdächtigen wird überdies ein Raub zur Last gelegt. In Lünen waren die Täter nach Angaben der Staatsanwaltschaft Dortmund in die Aral-Tankstelle in der Cappenberger Straße eingebrochen. Gleich zweimal - im November sowie im Dezember 2018 - hatten sie zugeschlagen.

Die bereits polizeibekannten und teilweise einschlägig vorbestraften Tatverdächtigen sind sämtlich in Dortmund wohnhaft.

Gegen vier Tatverdächtige erließ das Amtsgericht Dortmund auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehle. Drei Tatverdächtige befinden sich aktuell in Untersuchungshaft, der vierte Haftbefehl wurde unter Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Lesen Sie jetzt