Ertu Kile kümmert sich um das Testzentrum vor „Peek & Cloppenburg“ in der Lüner City. © Matthias Stachelhaus
Corona-Tests

Testzentrum vor P&C: Mit Registrierung geht es schneller zum Shoppen

Seit Freitag (14.5.) dürfen Menschen mit negativem Schnelltestergebnis wieder in Lünen shoppen. Das neue Testzentrum vor Peek & Cloppenburg in der Innenstadt hatte gleich viel zu tun.

Am Freitagvormittag war die Lüner Innenstadt so voll wie lange nicht mehr. Auf der Lange Straße trafen Marktbesucher auf Menschen, die die Gelegenheit nutzten, um wieder das Innere der Geschäfte zu betreten. Da die Inzidenz im Kreis Unna seit mehr als fünf Werktagen unter der Marke von 100 liegt, traten erste Lockerungen für den Einzelhandel in Kraft. Ein negativer Schnelltest dient als Eintrittskarte, sofern kein Nachweis über eine überstandene Corona-Infektion oder eine vollständige Impfung vorliegt.

Damit die Hürde des Schnelltests möglichst klein bleibt, hat daher am Freitag ein zentral gelegenes Testzentrum vor „Peek & Cloppenburg“ den Betrieb aufgenommen. Bereits am frühen Vormittag bildeten sich zwischenzeitlich längere Schlangen vor dem Testzelt. Das Team arbeitete auf Hochtouren. „Wir hatten früh 45 Menschen im System registriert“, sagte Ertu Kile von der Betreiberfirma Kineo Medical vor Ort.

Viele Testwillige kommen spontan vorbei

Die meisten Menschen reihten sich spontan in die Reihe ein, ohne einen Termin zu vereinbaren. „Lediglich drei Menschen hatten im Voraus einen Termin gebucht“, berichtete Kile. Dementsprechend langwierig gestaltete sich die Aufnahme der nötigen Daten. Mit drei Laptops erfassten die Mitarbeiter die nötigen Informationen der Testwilligen.

Dabei gab es auch anfängliche Abstimmungsprobleme. „Für uns war es etwas Neues. Wir waren bislang in festen Räumen und nicht in einem Zelt untergebracht“ resümierte Kile. Er geht allerdings davon aus, dass sich diese Feinheiten in den kommenden Tagen einspielen werden.

Registrierung vor Ort kostet viel Zeit

Schwierig werde es nur, wenn zu viele Menschen sich ohne einen zuvor vereinbarten Termin testen lassen möchten. „Dann müssen wir die Registrierung vor Ort erledigen – das ist aufwendig“, erklärte Kile. Er riet daher vorher online einen Zeitpunkt für einen Test zu vereinbaren (www.coronatest-luenen.ticket.io). „Dann können auch gerne 250 Menschen vor dem Zelt stehen. Das arbeiten wir dann innerhalb kurzer Zeit ab“, war sich Kile sicher.

Wie auch in anderen Testzentren üblich, dauerte es nur wenige Minuten, bis das Testergebnis auf dem Smartphone vorliegt. Nach 15 Minuten hielt man dann die Eintrittskarte für die naheliegenden Geschäfte in den Händen – sofern man keine Corona-Infektion überstanden hat oder einen vollständigen Impfung vorweisen konnte.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter