Theater Seitensprung probt Ruhrgebiets-Komödie

LÜNEN "Erben will gelernt sein" heißt die neue Komödie des Lüner Theaters Seitensprung. Seit Spätherbst proben die Akteure um Regisseur Frank Wagner dienstags im Bürgerhaus Brambauer.

von Von Beate Rottgardt

, 04.03.2009, 11:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Theater Seitensprung probt Ruhrgebiets-Komödie

Heike Urra, Tabitha Koch, Mary Schwarzner und Autor und Hauptdarsteller Klaus Ahmann (v.l.) bei den Proben.

Geschrieben hat das Ruhrgebiets-Lustspiel einer der Schauspieler selbst. Klaus Ahmann ist seit gut einem Jahr bei der Theatergruppe und hatte sich überlegt, statt einer eingekauften englischen Komödie doch lieber etwas Bodenständiges zu spielen.

Und so entstand die Geschichte von Hans Dieter und Uschi Proll, die in einem alten Zechenhaus leben und plötzlich zu einer großen Erbschaft kommen. Die hat allerdings einen Haken. Und darum dreht sich das turbulente Stück mit viel Ruhrgebietskolorit, bei dem die Zuschauer viel zu lachen haben werden.

Premiere ist am Freitag, 24. April, um 20 Uhr im Hilpert-Theater. Die nächsten Termine sind am Samstag, 25. April,um 20 Uhr und am Sonntag, 26. April, um 16 Uhr ebenfalls im Lüner Theater.

Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von zwölf Euro (alle Plätze) unter Fax Nr. (0 23 06) 96 51 52 oder per Mail vorverkauf@theater-seitensprung.de

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Gefährliche Raffinerie-Rückstände
Ex-Mitarbeiter der Steag: Petrolkoks war „nie ein großes Thema“ - keine Gefahr für Lünen?