Transporter und Anhänger waren in den Kanal gerutscht

Bei DLRG-Übung

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Lüner Feuerwehr am Samstagnachmittag zu absolvieren: An der Saarbrücker Straße waren bei einer Übung der DLRG ein Transporter und ein Anhänger in den Kanal gerutscht. Das lockte viele Schaulustige an.

LÜNEN

von Von Beate Rottgardt

, 03.04.2011, 12:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

 

Am Samstag um 17.44 Uhr wurde die Besatzung der Feuerwehr-Hauptwache zu dem Einsatz an den Kanal gerufen. Nach Angaben der Wehr lief dort zu der Zeit eine Übung der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG). Als dabei ein Boot ins Wasser gelassen werden sollte, rutschte ein VW-Transporter samt Anhänger mit ins Wasser. Zum Glück konnte sich der Fahrer rechtzeitig retten.Spezialisten aus Nachbarstädten im Einsatz 

Um das Fahrzeug und den Anhänger bergen zu können, alarmierte die Lüner Wehr Spezialisten aus Nachbarstädten. Aus Hamm kamen Taucher der Feuerwehr. Denn Fahrzeug und Anhänger waren komplett untergegangen. Die Taucher brachten Seile unter Wasser an. Dann kamen die Fachleute der Feuerwehr Dortmund mit Kran und Seilwinde zum Einsatz und bargen zunächst den Bulli. Der Anhänger hatte sich vom Transporter gelöst und musste danach separat aus dem Wasser gezogen werden. Erst kurz nach 22 Uhr war der Einsatz beendet. 

Lesen Sie jetzt