U41 fährt wieder bis Brambauer

Nach der Unwetter-Sperrung

Seit Dienstag, 17. Juni, 17 Uhr soll die Bahn U41 wieder bis Lünen-Brambauer fahren. Dann endet die Zeit der Ersatzbusse, die die DSW 21 nach dem Unwetter an Pfingsten hatte einsetzen müssen.

BRAMBAUER

, 17.06.2014, 09:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Brambauer viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen. Die Straßenbahnverbindung nach Dortmund wurde unterbrochen.

Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Brambauer viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen. Die Straßenbahnverbindung nach Dortmund wurde unterbrochen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das sind die Spuren des Pfingst-Unwetters in Lünen

Am Pfingstmontag ist abends ein schweres Unwetter über die Region gezogen. Unsere Fotostrecke zeigt die Spuren der Verwüstung in Lünen.
10.06.2014
/
Auch vor der St. Barbara-Kirche-Brambauer wütete über Pfingsten der Sturm und hinterließ sichtbare Spuren.© Foto: Michael Blandowski
Auch vor der St. Barbara-Kirche-Brambauer wütete über Pfingsten der Sturm und hinterließ sichtbare Spuren.© Foto: Michael Blandowski
Auch vor der St. Barbara-Kirche-Brambauer wütete über Pfingsten der Sturm und hinterließ sichtbare Spuren.© Foto: Michael Blandowski
Melvin Mikosch (12) hat diese Fotos beim Gassigehen mit seinen Hunden im Wald am Pfarrheim St. Ludger und in der Nähe vom Tennisplatz Blau Weiß Alstedde gemacht.© Foto: Melvin Mikosch
Melvin Mikosch (12) hat diese Fotos beim Gassigehen mit seinen Hunden im Wald am Pfarrheim St. Ludger und in der Nähe vom Tennisplatz Blau Weiß Alstedde gemacht.© Foto: Melvin Mikosch
Melvin Mikosch (12) hat diese Fotos beim Gassigehen mit seinen Hunden im Wald am Pfarrheim St. Ludger und in der Nähe vom Tennisplatz Blau Weiß Alstedde gemacht.© Foto: Melvin Mikosch
Die Bilanz am nächsten Morgen in Cappenberg: Schäden an den Dächern, abgerissene Pappeln und eine stark beschädigte große Linde.© Foto: Günther Goldstein
In Lünen hat der Sturm viele Bäume entwurzelt.© Foto: Denise Siebert
"Natürliche Lasershow" nennt Lutz Szepoks aus Wethmar eine Serie von Fotos, die er während des Gewitters machte.© Foto: Szepoks
Schaurig-schönes Spektakel am Himmel: Ein weiteres Bild von Lutz Szepoks aus Wethmar, der die Blitze während des Unwetters fotografierte.© Foto: Szepoks
Das Unwetter über Hof Altcappenberg: Die Gebäude waren immer wieder von den Blitzen taghell beleuchtet.© Foto: Günther Goldstein
Die Bilanz am nächsten Morgen in Cappenberg: Schäden an den Dächern, abgerissene Pappeln und eine stark beschädigte große Linde.© Foto: Günther Goldstein
Die Bilanz am nächsten Morgen in Cappenberg: Schäden an den Dächern, abgerissene Pappeln und eine stark beschädigte große Linde.© Foto: Günther Goldstein
Die Bilanz am nächsten Morgen in Cappenberg: Schäden an den Dächern, abgerissene Pappeln und eine stark beschädigte große Linde.© Foto: Günther Goldstein
Die Futterbohnen, die am Nachmittag noch kerzengerade gestanden und einen guten Ertrag versprochen hatten, liegen am Boden.© Foto: Günther Goldstein
Das Unwetter über Hof Altcappenberg: Die Gebäude waren immer wieder von den Blitzen taghell beleuchtet.© Foto: Günther Goldstein
Das Unwetter über Hof Altcappenberg: Die Gebäude waren immer wieder von den Blitzen taghell beleuchtet.© Foto: Günther Goldstein
Das Unwetter über Hof Altcappenberg: Die Gebäude waren immer wieder von den Blitzen taghell beleuchtet.© Foto: Günther Goldstein
Das Unwetter über Hof Altcappenberg: Die Gebäude waren immer wieder von den Blitzen taghell beleuchtet.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 auch in Gahmen Schäden angerichtet. Dieses Foto schickt uns Leserin Ursula Mlynek vom Hasener Wald in Gahmen.© Foto: Ursula Mlynek
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 auch in Gahmen Schäden angerichtet. Dieses Foto schickt uns Leserin Ursula Mlynek vom Hasener Wald in Gahmen.© Foto: Ursula Mlynek
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 auch in Gahmen Schäden angerichtet. Dieses Foto schickt uns Leserin Ursula Mlynek vom Hasener Wald in Gahmen.© Foto: Ursula Mlynek
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 auch in Gahmen Schäden angerichtet. Dieses Foto schickt uns Leserin Ursula Mlynek vom Hasener Wald in Gahmen.© Foto: Ursula Mlynek
Auch neben dem Lükaz sind einige Bäume umgefallen.© Foto: Denise Siebert
Auch am Spielplatz neben der Herz-Jesu-Kirche sind einige Bäume umgefallen.© Foto: Denise Siebert
Wo man auch hinsieht am Dienstagmittag: Überall sind Folgen des schweren Sturms zu sehen. Meist umgefallene Bäume.© Foto: Denise Siebert
Wo man auch hinsieht am Dienstagmittag: Überall sind Folgen des schweren Sturms zu sehen. Meist umgefallene Bäume.© Foto: Denise Siebert
Die Wirtschaftsbetriebe Lünen haben am Dienstag alle Hände voll mit den Aufräumarbeiten nach dem Sturm zu tun.© Foto: Denise Siebert
Blick auf die Rückseite der Häuser an der Mauerstraße: Hier sind einige Bäume auf die Trennwände aus Holz gestürzt.© Foto: Denise Siebert
Überall in Lünen sind Menschen mit Aufräumarbeiten beschäftigt, hier kehrt ein Mann an der Stadtkirche St. Georg Äste zusammen.© Foto: Denise Siebert
Da bleibt nur der Umweg über die Straße.© Foto: Denise Siebert
Hier ist ein Teil des Gehwegs an der Kurt-Schumacher-Straße von umgestürzten Bäumen blockiert.© Foto: Denise Siebert
Hier ist ein Teil des Gehwegs an der Kurt-Schumacher-Straße von umgestürzten Bäumen blockiert.© Foto: Denise Siebert
An diesem Haus an der Ringstraße hat der Sturm nach Angaben der Bewohner zirka 25 Dachziegeln vom Dach geweht. Die Anwohner sind am Dienstagmittag mit den Aufräumarbeiten beschäftigt.© Foto: Denise Siebert
Der Sturm löste an diesem Haus einige Dachziegel.© Foto: Denise Siebert
Die Anwohner sind am Dienstagmittag mit den Aufräumarbeiten beschäftigt.© Foto: Denise Siebert
Der Sturm löste an diesem Haus einige Dachziegel.© Foto: Denise Siebert
Der Sturm richtete auch in Brambauer Schäden an. Am Dienstag begann das große Aufräumen.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm richtete auch in Brambauer Schäden an. Am Dienstag begann das große Aufräumen.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm richtete auch in Brambauer Schäden an. Am Dienstag begann das große Aufräumen.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm richtete auch in Brambauer Schäden an. Am Dienstag begann das große Aufräumen.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Lünen viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen im ganzen Stadtgebiet.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Lünen viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen im ganzen Stadtgebiet.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Lünen viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen im ganzen Stadtgebiet.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Lünen viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen im ganzen Stadtgebiet.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Lünen viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen im ganzen Stadtgebiet.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Brambauer viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen. Die Straßenbahnverbindung nach Dortmund wurde unterbrochen.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Brambauer viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen. Die Straßenbahnverbindung nach Dortmund wird voraussichtlich bis Donnerstag unterbrochen sein.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Brambauer viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen. Die Straßenbahnverbindung nach Dortmund wird voraussichtlich bis Donnerstag unterbrochen sein.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Brambauer viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen. Die Straßenbahnverbindung nach Dortmund wird voraussichtlich bis Donnerstag unterbrochen sein.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Brambauer viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen. Die Straßenbahnverbindung nach Dortmund wird voraussichtlich bis Donnerstag unterbrochen sein.© Foto: Günther Goldstein
Die Straßenbahnverbindung nach Dortmund wurde durch das Unwetter unterbrochen. Hier geht vermutlich erst am Donnerstag alles wieder seinen gewohnten Gang. Bis dahin setzt DSW 21 Busse statt der Straßenbahn ein.© Foto: Günther Goldstein
In der Gustav-Syberberg-Straße sind mehrere Bäume auf den Gehweg gefallen.© Foto: Michael Schnitzler
In der Gustav-Syberberg-Straße sind mehrere Bäume auf den Gehweg gefallen.© Foto: Michael Schnitzler
Diesen Baum in der Gustav-Syberberg-Straße hat es komplett entwurzelt.© Foto: Michael Schnitzler
Wie hier in der Gustav-Syberberg-Straße in Brambauer sind noch an vielen Stellen in Lünen die Gehwege nicht passierbar, weil Bäume querliegen.© Foto: Michael Schnitzler
Diesen Baum in der Gustav-Syberberg-Straße hat es komplett entwurzelt. Er ist umgestürzt und wurde noch in der Nacht von der Feuerwehr zersägt. Glücklicherweise fiel der Baum auf einen Schrott-Container - und nicht etwa auf ein Auto.© Foto: Michael Schnitzler
Das "U" auf dem Schild steht hier wohl eher für "Umgefallen". An der Brambauer Straße liegen an vielen Stellen abgebrochene Äste und umgefallene Bäume am Straßenrand.© Foto: Michael Schnitzler
Die Folgen des Unwetters sind in Lünen an vielen Stellen zu sehen, hier an der Brambauer Straße in Richtung Lünen-Mitte.© Foto: Michael Schnitzler
Dieser Baum in der Graf-Haeseler-Straße ist vom Sturm abgeknickt worden und liegt auf dem Gehweg beziehungsweise im Vorgarten des Hauses.© Foto: Michael Schnitzler
© Foto: Michael Schnitzler
Im Tobiaspark sind die Spuren sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Im Tobiaspark sind die Spuren des Unwetters sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Im Tobiaspark sind die Spuren sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Im Tobiaspark sind die Spuren sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Im Tobiaspark sind die Spuren sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Im Tobiaspark sind die Spuren sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Im Tobiaspark sind die Spuren sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Im Tobiaspark sind die Spuren sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Im Tobiaspark sind die Spuren sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Zu Verkehrsbehinderungen kam es in der Sturmnacht als zwei große Bäume auf die Mengeder Straße stürzten. Die Straße war die ganze Nacht für den Verkehr gesperrt. Autos wurden nicht beschädigt.© Foto: Werner Gärtner
Zu Verkehrsbehinderungen kam es in der Sturmnacht als zwei große Bäume auf die Mengeder Straße stürzten. Die Straße war die ganze Nacht für den Verkehr gesperrt. Autos wurden nicht beschädigt.© Foto: Werner Gärtner
Zu Verkehrsbehinderungen kam es in der Sturmnacht als zwei große Bäume auf die Mengeder Straße stürzten. Die Straße war die ganze Nacht für den Verkehr gesperrt. Autos wurden nicht beschädigt.© Foto: Werner Gärtner
Zu Verkehrsbehinderungen kam es in der Sturmnacht als zwei große Bäume auf die Mengeder Straße stürzten. Die Straße war die ganze Nacht für den Verkehr gesperrt. Autos wurden nicht beschädigt.© Foto: Werner Gärtner
Zu Verkehrsbehinderungen kam es in der Sturmnacht als zwei große Bäume auf die Mengeder Straße stürzten. Die Straße war die ganze Nacht für den Verkehr gesperrt. Autos wurden nicht beschädigt.© Foto: Werner Gärtner
Zu Verkehrsbehinderungen kam es in der Sturmnacht als zwei große Bäume auf die Mengeder Straße stürzten. Die Straße war die ganze Nacht für den Verkehr gesperrt. Autos wurden nicht beschädigt.© Foto: Werner Gärtner
Zu Verkehrsbehinderungen kam es in der Sturmnacht als zwei große Bäume auf die Mengeder Straße stürzten. Die Straße war die ganze Nacht für den Verkehr gesperrt. Autos wurden nicht beschädigt.© Foto: Werner Gärtner
Die Reste eines umgestürzten Baumes, zersägt von der Feuerwehr: Ein Bild wie dieses an der Hüttenallee in Wethmar bot sich Dienstagmorgen an vielen Lüner Straßen.© Foto: Peter Fiedler
Viele Gehwege, wie hier an der Hüttenallee in Wethmar, waren nach dem Unwetter unpassierbar.© Foto: Peter Fiedler
So sah es Dienstagmorgen auf der Zwolle Allee mit Blick Richtung Lippebrücke aus.© Foto: Peter Fiedler
Die Feuerwehr war noch am Dienstag damit beschäftigt, Straßen freizuräumen, so wie hier auf dem Schwansbeller Weg.© Foto: Peter Fiedler
Diesen mächtigen Nadelbaum hat der Sturm an der Münsterstraße entwurzelt, kurz vor der Einmündung Zwolle Allee.© Foto: Peter Fiedler
In einer Grünanlage an der Münsterstraße in Wethmar krachte diese Birke auf einen Spielplatz.© Foto: Peter Fiedler
Ein umgestürzter Baum auf der Straße Am Wüstenknapp, unmittelbar neben dem Bahndamm der Strecke Lünen-Münster.© Foto: Peter Fiedler
Aufräumen war nach der stürmische Nacht angesagt. Vielfach versperrten Äste, wie hier auf der Gahmener Straße, den Weg auf den Bürgersteigen.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Umgeknickte Äste liegen auch im kleinen Park am Lindeneck in Gahmen.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Wie im Dschungel sieht es im Tobiaspark aus. Ein Großteil des Baumbestandes liegt auf dem Boden.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Ein zersägter Baum am Straßenrand: So wie an der Hüttenallee in Wethmar sah es Dienstagmorgen an vielen Lüner Straßen aus.© Foto: Peter Fiedler
Der Sturm am Pfingstmontag hat auch im Stadtgebiet in der Geist viele Schäden verursacht.© Foto: Nawrotek-Geburtig
Der Sturm am Pfingstmontag hat auch im Stadtgebiet in der Geist viele Schäden verursacht.© Foto: Nawrotek-Geburtig
Der Sturm am Pfingstmontag hat auch im Stadtgebiet in der Geist viele Schäden verursacht.© Foto: Nawrotek-Geburtig
Der Sturm am Pfingstmontag hat auch im Stadtgebiet in der Geist viele Schäden verursacht.© Foto: Nawrotek-Geburtig
Der Sturm am Pfingstmontag hat auch im Stadtgebiet in der Geist viele Schäden verursacht.© Foto: Nawrotek-Geburtig
Der Sturm am Pfingstmontag hat auch im Stadtgebiet in der Geist viele Schäden verursacht.© Foto: Nawrotek-Geburtig
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das sind die Spuren des Pfingst-Unwetters in Lünen

Am Pfingstmontag ist abends ein schweres Unwetter über die Region gezogen. Unsere Fotostrecke zeigt die Spuren der Verwüstung in Lünen.
10.06.2014
/
Auch vor der St. Barbara-Kirche-Brambauer wütete über Pfingsten der Sturm und hinterließ sichtbare Spuren.© Foto: Michael Blandowski
Auch vor der St. Barbara-Kirche-Brambauer wütete über Pfingsten der Sturm und hinterließ sichtbare Spuren.© Foto: Michael Blandowski
Auch vor der St. Barbara-Kirche-Brambauer wütete über Pfingsten der Sturm und hinterließ sichtbare Spuren.© Foto: Michael Blandowski
Melvin Mikosch (12) hat diese Fotos beim Gassigehen mit seinen Hunden im Wald am Pfarrheim St. Ludger und in der Nähe vom Tennisplatz Blau Weiß Alstedde gemacht.© Foto: Melvin Mikosch
Melvin Mikosch (12) hat diese Fotos beim Gassigehen mit seinen Hunden im Wald am Pfarrheim St. Ludger und in der Nähe vom Tennisplatz Blau Weiß Alstedde gemacht.© Foto: Melvin Mikosch
Melvin Mikosch (12) hat diese Fotos beim Gassigehen mit seinen Hunden im Wald am Pfarrheim St. Ludger und in der Nähe vom Tennisplatz Blau Weiß Alstedde gemacht.© Foto: Melvin Mikosch
Die Bilanz am nächsten Morgen in Cappenberg: Schäden an den Dächern, abgerissene Pappeln und eine stark beschädigte große Linde.© Foto: Günther Goldstein
In Lünen hat der Sturm viele Bäume entwurzelt.© Foto: Denise Siebert
"Natürliche Lasershow" nennt Lutz Szepoks aus Wethmar eine Serie von Fotos, die er während des Gewitters machte.© Foto: Szepoks
Schaurig-schönes Spektakel am Himmel: Ein weiteres Bild von Lutz Szepoks aus Wethmar, der die Blitze während des Unwetters fotografierte.© Foto: Szepoks
Das Unwetter über Hof Altcappenberg: Die Gebäude waren immer wieder von den Blitzen taghell beleuchtet.© Foto: Günther Goldstein
Die Bilanz am nächsten Morgen in Cappenberg: Schäden an den Dächern, abgerissene Pappeln und eine stark beschädigte große Linde.© Foto: Günther Goldstein
Die Bilanz am nächsten Morgen in Cappenberg: Schäden an den Dächern, abgerissene Pappeln und eine stark beschädigte große Linde.© Foto: Günther Goldstein
Die Bilanz am nächsten Morgen in Cappenberg: Schäden an den Dächern, abgerissene Pappeln und eine stark beschädigte große Linde.© Foto: Günther Goldstein
Die Futterbohnen, die am Nachmittag noch kerzengerade gestanden und einen guten Ertrag versprochen hatten, liegen am Boden.© Foto: Günther Goldstein
Das Unwetter über Hof Altcappenberg: Die Gebäude waren immer wieder von den Blitzen taghell beleuchtet.© Foto: Günther Goldstein
Das Unwetter über Hof Altcappenberg: Die Gebäude waren immer wieder von den Blitzen taghell beleuchtet.© Foto: Günther Goldstein
Das Unwetter über Hof Altcappenberg: Die Gebäude waren immer wieder von den Blitzen taghell beleuchtet.© Foto: Günther Goldstein
Das Unwetter über Hof Altcappenberg: Die Gebäude waren immer wieder von den Blitzen taghell beleuchtet.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 auch in Gahmen Schäden angerichtet. Dieses Foto schickt uns Leserin Ursula Mlynek vom Hasener Wald in Gahmen.© Foto: Ursula Mlynek
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 auch in Gahmen Schäden angerichtet. Dieses Foto schickt uns Leserin Ursula Mlynek vom Hasener Wald in Gahmen.© Foto: Ursula Mlynek
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 auch in Gahmen Schäden angerichtet. Dieses Foto schickt uns Leserin Ursula Mlynek vom Hasener Wald in Gahmen.© Foto: Ursula Mlynek
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 auch in Gahmen Schäden angerichtet. Dieses Foto schickt uns Leserin Ursula Mlynek vom Hasener Wald in Gahmen.© Foto: Ursula Mlynek
Auch neben dem Lükaz sind einige Bäume umgefallen.© Foto: Denise Siebert
Auch am Spielplatz neben der Herz-Jesu-Kirche sind einige Bäume umgefallen.© Foto: Denise Siebert
Wo man auch hinsieht am Dienstagmittag: Überall sind Folgen des schweren Sturms zu sehen. Meist umgefallene Bäume.© Foto: Denise Siebert
Wo man auch hinsieht am Dienstagmittag: Überall sind Folgen des schweren Sturms zu sehen. Meist umgefallene Bäume.© Foto: Denise Siebert
Die Wirtschaftsbetriebe Lünen haben am Dienstag alle Hände voll mit den Aufräumarbeiten nach dem Sturm zu tun.© Foto: Denise Siebert
Blick auf die Rückseite der Häuser an der Mauerstraße: Hier sind einige Bäume auf die Trennwände aus Holz gestürzt.© Foto: Denise Siebert
Überall in Lünen sind Menschen mit Aufräumarbeiten beschäftigt, hier kehrt ein Mann an der Stadtkirche St. Georg Äste zusammen.© Foto: Denise Siebert
Da bleibt nur der Umweg über die Straße.© Foto: Denise Siebert
Hier ist ein Teil des Gehwegs an der Kurt-Schumacher-Straße von umgestürzten Bäumen blockiert.© Foto: Denise Siebert
Hier ist ein Teil des Gehwegs an der Kurt-Schumacher-Straße von umgestürzten Bäumen blockiert.© Foto: Denise Siebert
An diesem Haus an der Ringstraße hat der Sturm nach Angaben der Bewohner zirka 25 Dachziegeln vom Dach geweht. Die Anwohner sind am Dienstagmittag mit den Aufräumarbeiten beschäftigt.© Foto: Denise Siebert
Der Sturm löste an diesem Haus einige Dachziegel.© Foto: Denise Siebert
Die Anwohner sind am Dienstagmittag mit den Aufräumarbeiten beschäftigt.© Foto: Denise Siebert
Der Sturm löste an diesem Haus einige Dachziegel.© Foto: Denise Siebert
Der Sturm richtete auch in Brambauer Schäden an. Am Dienstag begann das große Aufräumen.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm richtete auch in Brambauer Schäden an. Am Dienstag begann das große Aufräumen.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm richtete auch in Brambauer Schäden an. Am Dienstag begann das große Aufräumen.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm richtete auch in Brambauer Schäden an. Am Dienstag begann das große Aufräumen.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Lünen viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen im ganzen Stadtgebiet.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Lünen viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen im ganzen Stadtgebiet.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Lünen viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen im ganzen Stadtgebiet.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Lünen viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen im ganzen Stadtgebiet.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Lünen viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen im ganzen Stadtgebiet.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Brambauer viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen. Die Straßenbahnverbindung nach Dortmund wurde unterbrochen.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Brambauer viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen. Die Straßenbahnverbindung nach Dortmund wird voraussichtlich bis Donnerstag unterbrochen sein.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Brambauer viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen. Die Straßenbahnverbindung nach Dortmund wird voraussichtlich bis Donnerstag unterbrochen sein.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Brambauer viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen. Die Straßenbahnverbindung nach Dortmund wird voraussichtlich bis Donnerstag unterbrochen sein.© Foto: Günther Goldstein
Der Sturm hat am Pfingstmontag 2014 in Brambauer viele Schäden angerichtet. Am Tag nach dem Unwetter begann das große Aufräumen. Die Straßenbahnverbindung nach Dortmund wird voraussichtlich bis Donnerstag unterbrochen sein.© Foto: Günther Goldstein
Die Straßenbahnverbindung nach Dortmund wurde durch das Unwetter unterbrochen. Hier geht vermutlich erst am Donnerstag alles wieder seinen gewohnten Gang. Bis dahin setzt DSW 21 Busse statt der Straßenbahn ein.© Foto: Günther Goldstein
In der Gustav-Syberberg-Straße sind mehrere Bäume auf den Gehweg gefallen.© Foto: Michael Schnitzler
In der Gustav-Syberberg-Straße sind mehrere Bäume auf den Gehweg gefallen.© Foto: Michael Schnitzler
Diesen Baum in der Gustav-Syberberg-Straße hat es komplett entwurzelt.© Foto: Michael Schnitzler
Wie hier in der Gustav-Syberberg-Straße in Brambauer sind noch an vielen Stellen in Lünen die Gehwege nicht passierbar, weil Bäume querliegen.© Foto: Michael Schnitzler
Diesen Baum in der Gustav-Syberberg-Straße hat es komplett entwurzelt. Er ist umgestürzt und wurde noch in der Nacht von der Feuerwehr zersägt. Glücklicherweise fiel der Baum auf einen Schrott-Container - und nicht etwa auf ein Auto.© Foto: Michael Schnitzler
Das "U" auf dem Schild steht hier wohl eher für "Umgefallen". An der Brambauer Straße liegen an vielen Stellen abgebrochene Äste und umgefallene Bäume am Straßenrand.© Foto: Michael Schnitzler
Die Folgen des Unwetters sind in Lünen an vielen Stellen zu sehen, hier an der Brambauer Straße in Richtung Lünen-Mitte.© Foto: Michael Schnitzler
Dieser Baum in der Graf-Haeseler-Straße ist vom Sturm abgeknickt worden und liegt auf dem Gehweg beziehungsweise im Vorgarten des Hauses.© Foto: Michael Schnitzler
© Foto: Michael Schnitzler
Im Tobiaspark sind die Spuren sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Im Tobiaspark sind die Spuren des Unwetters sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Im Tobiaspark sind die Spuren sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Im Tobiaspark sind die Spuren sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Im Tobiaspark sind die Spuren sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Im Tobiaspark sind die Spuren sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Im Tobiaspark sind die Spuren sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Im Tobiaspark sind die Spuren sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Im Tobiaspark sind die Spuren sichtbar.© Foto: Fabian Paffendorf
Zu Verkehrsbehinderungen kam es in der Sturmnacht als zwei große Bäume auf die Mengeder Straße stürzten. Die Straße war die ganze Nacht für den Verkehr gesperrt. Autos wurden nicht beschädigt.© Foto: Werner Gärtner
Zu Verkehrsbehinderungen kam es in der Sturmnacht als zwei große Bäume auf die Mengeder Straße stürzten. Die Straße war die ganze Nacht für den Verkehr gesperrt. Autos wurden nicht beschädigt.© Foto: Werner Gärtner
Zu Verkehrsbehinderungen kam es in der Sturmnacht als zwei große Bäume auf die Mengeder Straße stürzten. Die Straße war die ganze Nacht für den Verkehr gesperrt. Autos wurden nicht beschädigt.© Foto: Werner Gärtner
Zu Verkehrsbehinderungen kam es in der Sturmnacht als zwei große Bäume auf die Mengeder Straße stürzten. Die Straße war die ganze Nacht für den Verkehr gesperrt. Autos wurden nicht beschädigt.© Foto: Werner Gärtner
Zu Verkehrsbehinderungen kam es in der Sturmnacht als zwei große Bäume auf die Mengeder Straße stürzten. Die Straße war die ganze Nacht für den Verkehr gesperrt. Autos wurden nicht beschädigt.© Foto: Werner Gärtner
Zu Verkehrsbehinderungen kam es in der Sturmnacht als zwei große Bäume auf die Mengeder Straße stürzten. Die Straße war die ganze Nacht für den Verkehr gesperrt. Autos wurden nicht beschädigt.© Foto: Werner Gärtner
Zu Verkehrsbehinderungen kam es in der Sturmnacht als zwei große Bäume auf die Mengeder Straße stürzten. Die Straße war die ganze Nacht für den Verkehr gesperrt. Autos wurden nicht beschädigt.© Foto: Werner Gärtner
Die Reste eines umgestürzten Baumes, zersägt von der Feuerwehr: Ein Bild wie dieses an der Hüttenallee in Wethmar bot sich Dienstagmorgen an vielen Lüner Straßen.© Foto: Peter Fiedler
Viele Gehwege, wie hier an der Hüttenallee in Wethmar, waren nach dem Unwetter unpassierbar.© Foto: Peter Fiedler
So sah es Dienstagmorgen auf der Zwolle Allee mit Blick Richtung Lippebrücke aus.© Foto: Peter Fiedler
Die Feuerwehr war noch am Dienstag damit beschäftigt, Straßen freizuräumen, so wie hier auf dem Schwansbeller Weg.© Foto: Peter Fiedler
Diesen mächtigen Nadelbaum hat der Sturm an der Münsterstraße entwurzelt, kurz vor der Einmündung Zwolle Allee.© Foto: Peter Fiedler
In einer Grünanlage an der Münsterstraße in Wethmar krachte diese Birke auf einen Spielplatz.© Foto: Peter Fiedler
Ein umgestürzter Baum auf der Straße Am Wüstenknapp, unmittelbar neben dem Bahndamm der Strecke Lünen-Münster.© Foto: Peter Fiedler
Aufräumen war nach der stürmische Nacht angesagt. Vielfach versperrten Äste, wie hier auf der Gahmener Straße, den Weg auf den Bürgersteigen.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Umgeknickte Äste liegen auch im kleinen Park am Lindeneck in Gahmen.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Wie im Dschungel sieht es im Tobiaspark aus. Ein Großteil des Baumbestandes liegt auf dem Boden.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Ein zersägter Baum am Straßenrand: So wie an der Hüttenallee in Wethmar sah es Dienstagmorgen an vielen Lüner Straßen aus.© Foto: Peter Fiedler
Der Sturm am Pfingstmontag hat auch im Stadtgebiet in der Geist viele Schäden verursacht.© Foto: Nawrotek-Geburtig
Der Sturm am Pfingstmontag hat auch im Stadtgebiet in der Geist viele Schäden verursacht.© Foto: Nawrotek-Geburtig
Der Sturm am Pfingstmontag hat auch im Stadtgebiet in der Geist viele Schäden verursacht.© Foto: Nawrotek-Geburtig
Der Sturm am Pfingstmontag hat auch im Stadtgebiet in der Geist viele Schäden verursacht.© Foto: Nawrotek-Geburtig
Der Sturm am Pfingstmontag hat auch im Stadtgebiet in der Geist viele Schäden verursacht.© Foto: Nawrotek-Geburtig
Der Sturm am Pfingstmontag hat auch im Stadtgebiet in der Geist viele Schäden verursacht.© Foto: Nawrotek-Geburtig
Schlagworte

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt